Unabhängige News und Infos

Alarmierende Todesfälle unter geimpften Piloten: „Diese Menschen sind eine tickende Zeitbomben“!
Pixabay

Alarmierende Todesfälle unter geimpften Piloten: „Diese Menschen sind tickende Zeitbomben“!

In der Welt der Luftfahrt kommt es immer häufiger zu seltsamen Vorfällen. Innerhalb einer Woche starben vier Piloten der British Airways, vermutlich in Folge von Blutgerinnseln. Außerdem war American Airlines gezwungen, Hunderte von Flügen zu streichen, weil sich das Personal massenhaft krank meldete. Was ist hier los?

British Airways behauptet, dass es keinen Zusammenhang zwischen der Corona-Impfung und dem plötzlichen Tod der vier Piloten gibt. Die Gesundheitsökonomin Jane Ruby ging dem prekären Thema nach und sagte in der Stew Peters Show, dass auch drei Piloten der amerikanischen Delta Airlines kurz nach der Impfung starben, aber niemandem Zugang zu ihren Krankenakten gewährt wird.

Außerdem wurde in Kanada ein Frachtpilot auf der Landebahn ohnmächtig. Er musste mit einer Bahre abtransportiert werden, teilte Ruby mit. „Gott sei Dank wurde der Flug verschoben.“

Sie stieß auch auf ein Dokument, das zeigt, dass United Airlines Piloten dafür bezahlte, sich impfen zu lassen. Wenn sie den Corona-Impfstoff vor dem 1. Juni erhielten, bekamen sie den vollen Preis, etwa 2000 Dollar. American Airlines und Delta Airlines boten ihren Piloten ebenfalls eine Tüte Geld im Tausch gegen einen Schuss an. Allerdings haben sie keine große Wahl. Wenn sie den Impfstoff verweigern, besteht eine gute Chance, dass sie entlassen werden, heißt es in dem Dokument.

Vier tote Piloten innerhalb einer Woche und die Medien sind still wie ein Grab. „Diese Leute sind tickende Zeitbomben“, warnte Moderator Stew Peters. Er erwartet, dass es nur noch schlimmer werden wird.