Unabhängige News und Infos

Arzt: Klaus Schwab ist ein gruseliger Soziopath

Der Arzt Vladimir Zelenko bezeichnete Klaus Schwab, den Gründer des Weltwirtschaftsforums, in einem Interview mit dem Arzt Joseph Mercola als „furchterregende Person“. Er wies darauf hin, dass Schwab in einem Interview aus dem Jahr 2016 angekündigt hat, dass Menschen in 10 Jahren mit Tags versehen sein werden, damit sie leicht identifiziert werden können.

Was haben sie noch für uns auf Lager? „In der Agenda 2030 der Vereinten Nationen, die vom Weltwirtschaftsforum ausgearbeitet wurde, steht Folgendes: Amerika wird keine Supermacht mehr sein, ihr werdet nichts besitzen und glücklich sein, ihr werdet kein Fleisch essen, fossile Brennstoffe werden verboten und es wird eine Milliarde Flüchtlinge geben, die in eure Gesellschaft integriert werden müssen“, sagte Zelenko.

NS-Ideologie

Er nannte Schwab einen Soziopathen, der denkt, er stehe weit über dem durchschnittlichen Menschen. In einem Interview mit LifeSiteNews zog er eine Parallele zur Nazi-Ideologie. Die Nazis gaben sich das Recht, die sogenannten Untermenschen auszurotten. „Jetzt passiert das Gleiche, nur ist es nicht antisemitisch“, sagte er.

Zelenko sagte, Schwab und Bill Gates seien Teil einer „Gruppe von Soziopathen“. „Sie glauben, sie seien eine Art Übermenschen. Sie verfolgen eine transhumanistische Agenda“, warnte der Arzt. „Sie wollen das Privateigentum und die fossilen Brennstoffe abschaffen und jeden Menschen auf der Erde impfen.“

„Es handelt sich um eine Verschwörung, aber nicht um eine Theorie“, sagte er. „Es handelt sich um eine Verschwörung zum Völkermord. Der Dritte Weltkrieg ist im Gange und die Waffe, die dabei eingesetzt wird, ist die Angst, sie ist ein stiller Killer. Gib der Angst nicht nach.“