Unabhängige News und Infos

Auf den Straßen von Toronto werden Kinder mit 12 Jahren ohne Einwilligung der Eltern geimpft
Die 17-jährige Sophie Fox (R) und ihre 15-jährige Schwester Sarah (2.v.r.) zeigen Daumen nach oben, als sie mit Bruder Nicolas (12 Jahre) und Mutter Veronique Mauffette spazieren gehen, nachdem alle drei Geschwister ihre Impfung in der Bill Durnan Arena in Montreal erhalten haben, 22. Mai 2021. MONTREAL GAZETTE

Auf den Straßen von Toronto werden Kinder mit 12 Jahren ohne Einwilligung der Eltern geimpft

In Toronto brauchen Jugendliche ab dem 12. Altersjahr keinen Erziehungsberechtigten, um sich impfen zu lassen.

In den sozialen Medien kursiert ein sehr beunruhigendes Video, das am Wochenende in Toronto gefilmt wurde.

Am Nathan Phillips Square wurde eine „Pop-up“-Klinik für COVID-Impfungen eingerichtet, in der Kinder ab 12 Jahren eingeladen wurden, im Austausch gegen ein „kostenloses“ Eis sich ohne die Einwilligung ihre Eltern impfen zu lassen. Einige Eltern waren vor Ort und versuchten, die Klinik auf dem öffentlichen Platz aufzusuchen, wurden aber von der kanadischen Polizei daran gehindert.

Hier ist die Ankündigung der Veranstaltung in den Unternehmensmedien.

TORONTO, 23. Mai 2021 – Das Team der CIBC [Canadian Imperial Bank of Commerce] ist stolz darauf, gemeinsam mit der Stadt Toronto die heutige COVID-19-Impfaktion am Nathan Phillips Square zu unterstützen.

Für die Besucher der Klinik wird das CIBC-Team in Zusammenarbeit mit Fire It Up Erfrischungen, einschließlich kostenlosem Eis und Wasser, bereitstellen. Alle Details zur Veranstaltung finden Sie unten:

WAS: CIBC unterstützt die Pop-up-Impfklinik der Stadt Toronto mit Eiswagen, die kostenlose Erfrischungen für Klinikbesucher anbieten.

WO: Nathan Phillips Square, Toronto

WANN: Sonntag, 23. Mai um 10 Uhr

Dies geschieht offenbar auch anderswo in Kanada. Hier sind zwei ähnliche Anzeigen aus Montreal:
„Kinder im Alter von 12 bis 17 Jahren werden in der Ambulanz der Bill Durnan Arena geimpft.“

Die örtliche Gesundheitsbehörde hatte geplant, eine Walk-in-Klinik nur für Erwachsene einzurichten, entschied sich aber, Jugendliche nicht abzuweisen, als sie vorbeikamen.

„Brauchen Kinder in Ontario im Alter von 12 bis 15 Jahren eine elterliche Zustimmung, um COVID-19-Impfstoffe zu erhalten?“

Dutzende von Kindern strömten am Mittwochnachmittag auf den Spielplatz der Gordon A. Brown Secondary School, um gespannt auf ihre erste Dosis des Impfstoffs von Pfizer zu warten.

Die meisten wurden von Eltern oder älteren Geschwistern begleitet, da die Schule in East York am Mittwochmorgen bekannt gab, dass sie am Nachmittag eine Pop-up-Klinik eröffnen würde.

Viele Eltern waren bereits geimpft worden; sie waren zur Unterstützung da. Sie waren nicht dazu da, die Erlaubnis zu erteilen. In Toronto brauchen Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren keinen Erziehungsberechtigten, um sich impfen zu lassen.

Health Canada hat den Impfstoff von Pfizer am 5. Mai als erstes Land für 12- bis 15-Jährige zugelassen, in der Hoffnung, dass sich die Schulbeschränkungen im Herbst lockern werden.

Ontario hatte zuvor angekündigt, dass die Impfungen ab dem 31. Mai für Personen ab 12 Jahren zugänglich sein würden. Aber am Freitag wurde dieser Termin auf den 23. Mai vorverlegt. Quelle