Unabhängige News und Infos

Australien: Daten aus New South Wales beweisen, dass es sich um eine Pandemie der Geimpften handelt

Australien: Daten aus New South Wales beweisen, dass es sich um eine Pandemie der Geimpften handelt

Laut dem jüngsten Überwachungsbericht der Gesundheitsbehörde von New South Wales („NSW“) sind Covid-Injektionen „sehr wirksam bei der Verhinderung der schweren Auswirkungen von Infektionen mit dem Virus“, und diejenigen, die sich gegen eine „Impfung“ entschieden haben, sind in Krankenhäusern deutlich überrepräsentiert.

Wie ihre eigenen Daten belegen, ist die Aussage, dass Ungeimpfte im Krankenhaus überrepräsentiert sind, eine glatte Lüge. Da es keine schwerwiegenderen Folgen als Krankenhausaufenthalte und Tod gibt, ist ihre Aussage, dass die experimentellen Injektionen „sehr wirksam bei der Verhinderung schwerer Folgen“ sind, ebenfalls eine Lüge.

Aber die Daten lügen nicht, und die Daten von NSW Health zeigen, dass „in den letzten sieben Wochen die Wahrscheinlichkeit, mit Covid ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, 37 Mal höher ist, wenn man geimpft ist als wenn man nicht geimpft ist“, schrieb Joel Smalley gestern. Und die nicht Geimpften sterben auch nicht häufiger.

Da NSW Health nicht in der Lage ist, die falsche Behauptung aufrechtzuerhalten, die mRNA-Injektion verhindere eine Infektion, hat man sich auf das Mantra zurückgezogen, die Injektion verhindere schwere Krankheiten und den Tod:

Covid-19-Impfstoffe sind sehr wirksam bei der Vorbeugung der schweren Folgen von Infektionen mit dem Virus. Über 95 Prozent der Menschen ab 16 Jahren in NSW haben zwei Dosen des Covid-19-Impfstoffs erhalten, und mehr als 68 Prozent der Menschen, die Anspruch auf eine dritte Dosis haben, haben diese erhalten. Da die Durchimpfungsrate in der Bevölkerung so hoch ist, wird ein größerer Anteil der Personen, die mit Covid-19 ins Krankenhaus oder auf die Intensivstation eingeliefert werden, mit zwei oder drei Dosen geimpft. Nicht geimpfte Personen haben jedoch nach wie vor ein weitaus höheres Risiko, an einer schweren Covid-19-Infektion zu erkranken. Die Minderheit der Gesamtbevölkerung, die nicht geimpft wurde, ist unter den Patienten in Krankenhäusern und Intensivstationen mit Covid-19 deutlich überrepräsentiert.

Quelle: NSW Health: NSW respiratory surveillance reports – Covid-19 and influenza, Summary of epidemiological week 27 ending 9 July 2022

Der obige Auszug stammt aus den jüngsten NSW-Berichten zur Überwachung der Atemwege – Covid-19 und Influenza, meine Hervorhebung.

Die Behauptung, dass ungeimpfte Menschen im Krankenhaus überrepräsentiert sind, ist natürlich eine glatte Lüge, und ihre eigenen Daten beweisen dies.

Rate der Covid-Krankenhausaufenthalte nach Impf-Status

Laut ihren eigenen Daten (siehe oben) ist die Wahrscheinlichkeit, in den letzten sieben Wochen mit Covid ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, 37 Mal höher, wenn man geimpft ist, als wenn man nicht geimpft ist. Wie kann es sein, dass die Ungeimpften überrepräsentiert sind?

Und die Ungeimpften sterben auch nicht häufiger.

Rate der COVID-Todesfälle nach Impf-Status

Der Risikomultiplikator beträgt 0,94. Mit anderen Worten, die relative Sterblichkeitsrate der Geimpften ist um 6 % geringer als die der Ungeimpften, was weit entfernt ist von der ursprünglich behaupteten 95 %-igen Verringerung, die auf die betrügerische Falschkategorisierung der Daten zurückzuführen ist.

Dies sollte nicht überraschen, da die meisten Menschen ohnehin nicht an Covid sterben werden, selbst wenn sie sich anstecken. Laut ihrem eigenen Bericht waren in der letzten Woche von den 95 Todesfällen 45 Bewohner von Altenheimen und nur 6 unter 65 Jahre alt. Alle 6 hatten „signifikante Grunderkrankungen, die das Risiko einer schweren Erkrankung durch Covid-19 erhöhen“, 4 wurden dreifach und die anderen 2 doppelt gespritzt. Die Spritze hat also nicht gewirkt?

Selbst wenn es fadenscheinige Beweise für die Wirksamkeit des Impfstoffs („VE“) gab, habe ich das immer als Pyrrhussieg abgetan, da jeder Beweis für VE durch höhere Covid-Werte ausgeglichen wurde, die höchstwahrscheinlich auf die Impfung zurückzuführen waren!

Aber jetzt, da es keine offensichtliche VE gibt, gibt es überhaupt keinen Sieg, sondern nur mehr Krankheiten und Druck auf das Gesundheitssystem:

Aus welchen Gründen auch immer wurde NSW im Jahr 2020 von Covid verschont (ich glaube, die Krankheit trat 2019 auf, vor der Hysterie und den übereifrigen Tests und Aufzeichnungen). Aber seit sie mit der experimentellen mRNA-Gentherapie begonnen haben, haben sie eine ganze Welt von Schmerzen ertragen, die nicht verschwinden werden. Im Gegenteil, es wird immer schlimmer, je mehr sie „impfen“.

Man muss sich fragen, wie lange die Konzernmedien es noch aushalten können, diese Wahrheit zu verschweigen. Sie sehen von Tag zu Tag dümmer und mitschuldiger aus.