Unabhängige News und Infos

Australien: Massendemonstrationen, die mit extremer Polizeibrutalität geprägt waren
Die Polizei greift einen Demonstranten in St Kilda in Melbourne, Australien, am 25. September an 2021 an © AFP / William West

Australien: Massendemonstrationen, die mit extremer Polizeibrutalität geprägt waren

Die Polizei in Melbourne hat mehr als 100 Demonstranten bei einer Kundgebung gegen die Impfpflicht festgenommen. Der Protest fand statt, nachdem der Premierminister von Victoria, Daniel Andrews, eine neue Runde von Impfvorschriften erlassen hatte, von denen über eine Million Arbeitnehmer betroffen sind.

Andrews kündigte am Freitag an, dass alle Einwohner Victorias, die außerhalb ihres Hauses arbeiten, bis zum 15. Oktober eine erste Covid-19-Impfdosis erhalten und bis zum 26. November vollständig geimpft sein müssen. Wie der Guardian berichtet, betrifft die Vorschrift rund 1,2 Millionen Einwohner Victorias, die in einer Reihe von Berufen wie Einzelhandel, Recht, Medien und Profisport arbeiten. Sie kommt zu den bereits bestehenden Vorschriften für das Gesundheits- und Bildungswesen sowie für Bauarbeiter hinzu.

Diese Vorschriften und die von den Behörden des Bundesstaates Victoria verhängten drakonischen Ausgangssperren haben zu Massendemonstrationen geführt, die von extremer Polizeibrutalität geprägt waren. Die Einwohner von Melbourne gingen am Samstag erneut auf die Straße, um gegen die Vorschriften zu protestieren, doch waren die mehreren Dutzend Demonstranten den Polizisten zahlenmäßig unterlegen, die sie bald zu Pferd verjagten, während Beamte zu Fuß einige aus der Menge angriffen und festnahmen.

Die Polizei nahm 109 Personen fest und erließ 108 Strafbbefehle, wie 9News berichtete. Ein Polizeisprecher sagte, dass auf künftige Proteste ähnlich reagiert werden würde.

Einen Tag zuvor hatte eine Gruppe von Lehrern in Melbourne ihren eigenen stillen Protest gegen die Impfpflicht inszeniert. Berichten zufolge war die Gruppe weitgehend maskiert und geimpft, aber mindestens eine Person wurde festgenommen.

Beide Proteste verliefen deutlich weniger gewalttätig als die jüngsten Zusammenstöße auf den Straßen von Melbourne, die aufgrund der extremen Taktik der Polizei internationale Aufmerksamkeit erregten.

Andrews plant die Wiedereröffnung des Bundesstaates Victoria bis Ende Oktober und damit die Aufhebung der bereits am längsten andauernden Abriegelung der Welt. Etwa die Hälfte der anspruchsberechtigten Bevölkerung Victorias ist vollständig gegen Covid-19 geimpft, aber egal wie hoch dieser Prozentsatz bis zur Wiedereröffnung ansteigt, Andrews erklärte Anfang dieser Woche, dass ungeimpfte Menschen nicht die gleichen Freiheiten erhalten werden wie geimpfte, wenn der Staat wieder geöffnet wird.

„Wir haben noch nicht einmal darüber gesprochen, wann sich [die Wirtschaft der Geimpften] ändern wird und alle gleichberechtigt sein werden“, sagte er auf einer Pressekonferenz am Montag, nachdem er bereits vor einigen Wochen davor gewarnt hatte, dass Ungeimpfte aus der „Wirtschaft der Geimpften“ ausgesperrt werden würden.

Trotz der laufenden Einführung des Impfstoffs sind die Covid-19-Fälle in Victoria derzeit höher als zu jedem anderen Zeitpunkt der Pandemie zuvor. Der Bundesstaat verzeichnete am Freitag mit 1.488 Fällen und zwei Todesfällen einen neuen Höchststand.