Unabhängige News und Infos

Australien zieht die Schlinge weiter zu und die Polizei hat nun die Befugnisse Internetkonten zu schließen
Die Polizei verhaftet einen Demonstranten während einer Kundgebung gegen die Abriegelung in Melbourne am 21. August 2021, als die Stadt zum sechsten Mal abgeriegelt wurde © AFP / William West

Australien zieht die Schlinge weiter zu und die Polizei hat nun die Befugnisse Internetkonten zu schließen

Nur wenige Tage, nachdem Australien ein neues Gesetz verabschiedet hat, das der Polizei weitreichende Überwachungs- und Spionagebefugnisse einräumt, hat der Premierminister des Bundesstaates Victoria angekündigt, dass eine landesweite Abriegelung in Kraft bleiben wird, bis die meisten Einwohner geimpft sind.

Die drakonischen Maßnahmen, die den gesamten südostaustralischen Bundesstaat betreffen, werden erst dann gelockert, wenn 70 % der Bevölkerung mindestens eine Dosis des Covid-Impfstoffs erhalten haben, wie Premierminister Dan Andrews am Mittwoch anordnete. Die Regierung hofft, dieses Ziel am oder um den 23. September zu erreichen.

In einer schriftlichen Erklärung behauptete Andrews, dass die Aufhebung der Beschränkungen das Gesundheitssystem des Staates „überrollen“ würde. Bei einer Bevölkerung von rund 6,6 Millionen Einwohnern gibt es in Victoria derzeit weniger als 60 Covid-Krankenhausaufenthalte.

Der gesamte Bundesstaat steht seit fast einem Monat unter strenger Abriegelung. Nach der Schließung nicht lebensnotwendiger Aktivitäten in Melbourne beschloss Andrews am 5. August, die Beschränkungen auf den gesamten Bundesstaat auszudehnen und begründete dies mit der angeblichen Entdeckung von Covid-19 in Abwässern 236 km von der Stadt entfernt. Später musste er zugeben, dass das betreffende Abwasser tatsächlich negativ auf das Virus getestet worden war. Dennoch blieb die landesweite Abriegelung, die eigentlich nur sieben Tage dauern sollte, in Kraft.

Derzeit dürfen sich die Einwohner Victorias nicht weiter als fünf Kilometer von ihren Häusern entfernen – und das auch nur für „wesentliche“ Aktivitäten. Andrews hat versprochen, den Radius auf 10 km zu erhöhen, sobald die staatliche Impfvorgabe erfüllt ist.

Die neuen Bedingungen für die Lockerung der Abriegelung wurden eine Woche nach der Verabschiedung eines umstrittenen Gesetzes bekannt, das der Polizei die Möglichkeit gibt, heimlich Internetkonten zu beschlagnahmen und zu verändern.

Das Gesetz mit der Bezeichnung Surveillance Legislation Amendment (Identify and Disrupt) erlaubt es der australischen Bundespolizei (AFP), die Konten von Cyberkriminellen zu übernehmen und zu ändern oder zu löschen.

Obwohl die Behörden behaupten, dass das Gesetz dazu beitragen wird, gegen Pädophile, Terroristen und Drogenhändler vorzugehen, äußerten viele in den sozialen Medien die Sorge, dass die weitreichenden Befugnisse ein weiterer Beweis dafür sind, dass Australien in den Autoritarismus abgleitet.

Der australische Staat hat seit März 2020 knapp 822 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid verzeichnet. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum starben in Victoria mehr als 950 Menschen durch Selbstmord.

Die drakonischen Restriktionen des Bundesstaates werden für die Verschärfung einer Krise der psychischen Gesundheit verantwortlich gemacht, insbesondere bei jungen Menschen. Während nur ein Australier im Alter von 19 Jahren oder jünger an Covid-19 gestorben ist, haben sich in den ersten sieben Monaten des Jahres in Victoria acht Mädchen im Teenageralter das Leben genommen.