Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Foto: Dan Kaminsky (Dave Bullock CC BY 2.0)

Bekannter Sicherheitsforscher gestorben der kurz davor die Covid-Impfung erhalten hat

Der bekannte Sicherheitsforscher Dan Kaminsky ist im Alter von 42 Jahren plötzlich verstorben. Dies teilte Marc Rogers, Sicherheitschef der Hackerkonferenz Defcon, auf Twitter mit.

Kaminsky wurde weltweit bekannt durch seine Entdeckung eines entscheidenden Fehlers im DNS-Protokoll. DNS (Domain Name System) kann als eine Art Adressbuch des Internets angesehen werden, das Webadressen mit den IP-Adressen der Server verknüpft, auf denen Websites gehostet werden. Bemerkenswerterweise ist der Fehler, den er bereits 2008 entdeckte, bis heute nicht behoben worden.

Am 22. März postete Kaminsky ein Bild auf Twitter, das zeigt, dass er gegen Corona geimpft worden war. Viele Menschen begannen sich daraufhin zu fragen, ob er vielleicht den Nebenwirkungen des Impfstoffs erlegen sei. Seine Nichte Sarah schreibt auf demselben Medium, “dass diese Tragödie nichts mit dem Corona-Impfstoff zu tun hat”. Der Sicherheitsforscher war seit mehreren Jahren an Diabetes erkrankt.

Auf Twitter spricht sich Sarah gegen “Verschwörungstheoretiker, die Anti-Impf-Propaganda verbreiten” und “Lügen, die über einen Impfstoff verkündet werden, in den er volles Vertrauen hatte” aus. Sie sagt auch, dass sie die “Trolle” ignorieren wird.