Unabhängige News und Infos

Brisante Enthüllung eines Professors: 60% der neuen Corona-Patienten sind geimpft

Brisante Enthüllung eines Professors: 60% der neuen Corona-Patienten sind geimpft

Viele Menschen lassen sich gegen Corona impfen, „um andere zu schützen“. Aber was wissen wir eigentlich darüber? Auf diversen Webseiten von Gesundheitsämtern heißt es: „Die Impfung schützt vor der durch das Coronavirus verursachten Krankheit. Wir wissen noch nicht, ob jemand, der geimpft wurde, andere anstecken kann. Deshalb gehen wir vorsorglich vor: Für geimpfte Menschen gelten vorerst die gleichen allgemeinen Corona-Regeln wie für nicht geimpfte Menschen.“

Weiter wird behauptet, dass 60-90 Prozent der Menschen ein bis zwei Wochen nach der zweiten Impfung gegen Corona geschützt sind. „Nicht jeder ist also geschützt. Die Chance, dass Sie nach einer vollständigen Impfung Corona bekommen, ist sehr gering, aber nicht null. Wenn man dann doch an Corona erkrankt, ist dann in der Regel der Verlauf nicht mehr so schwerwiegend.“

Die Ärzte sagen, dass die meisten Corona-Patienten, die jetzt im Krankenhaus sind, geimpft wurden.

Diese brisante Enthüllung wurde von dem Arzt Harvey Risch, einem Professor an der Yale University, in Bannons War Room gemacht. „Kliniker sagen mir, dass mehr als die Hälfte der neuen Corona-Patienten, die sie behandeln, geimpft sind“, sagte er.

Der Moderator Steve Bannon unterbrach ihn: „Ho, ho, ho, langsam. Sag Sie das noch mal.“ Worauf Dr. Risch sagte: „Mehr als die Hälfte – manche schätzen 60 Prozent – der neuen Corona-Patienten, die sie behandeln, sind geimpft.“