Unabhängige News und Infos

Britische Gesetzgeber sind besorgt, dass Sexualstraftäter Amazons Alexa zum Spionieren benutzen

Britische Gesetzgeber sind besorgt, dass Sexualstraftäter Amazons Alexa zum Spionieren benutzen

Ein Serien-Sexualstraftäter hat zugegeben, Alexa benutzt zu haben, um ein Opfer auszuspionieren. Der Fall hat Bedenken über das Risiko für die Privatsphäre durch intelligente Haushaltsgeräte geweckt.

Aaron Herschell, der sich im Gefängnis als transsexuelle Frau namens Alexis identifizierte, wurde 2017 erstmals wegen versuchter Vergewaltigung und 2021 erneut wegen Zusammenkommens mit einer Minderjährigen inhaftiert. Letzte Woche sagte er in einem separaten Verfahren vor dem Livingston Sheriff Court, er habe sein Opfer ausspioniert, indem er sein Amazon Alexa-Gerät mit ihr verbunden habe, um ihre Gespräche aus der Ferne auszuspionieren.

Sprachassistenten wie Alexa sollten einen Warnton abspielen, wenn sich jemand anderes aus der Ferne mit dem Gerät verbindet. Der Warnton könnte jedoch unbemerkt bleiben, wenn sich beispielsweise jemand in einem anderen Raum befindet.

Er bekannte sich schuldig, sich in „bedrohlicher oder beleidigender Weise“ verhalten zu haben, und erwartet Ende des Monats sein Urteil.

Der Fall wird von einem Sonderausschuss untersucht, der sich mit der zunehmenden Nutzung und dem möglichen Missbrauch intelligenter Technologien befasst.

Der Vorsitzende des Ausschusses, der Tory-Abgeordnete Julian Knight, sagte: „Das unschuldige kleine Kästchen, das unauffällig in der Zimmerecke steht, scheint das Nonplusultra an Bequemlichkeit zu sein.

„Es besteht jedoch immer die Gefahr, dass es eine unheilvolle Seite hat, bei der die Nutzer möglicherweise ihre Privatsphäre opfern, der Gefahr von Internetkriminalität ausgesetzt werden oder schädliche Inhalte im Internet aufdecken können.

„Dieser beunruhigende Gerichtsfall verdeutlicht die potenziellen Gefahren dieser vernetzten Technologie in unseren eigenen vier Wänden.

Sprachassistenten haben ein ständig eingeschaltetes Mikrofon, was bedeutet, dass jemand mit Fernzugriff Ihr Gespräch mithören kann, auch wenn das Gerät stummgeschaltet ist. Die Stummschaltungsfunktion verhindert lediglich, dass das Gerät auf das erste Befehlswort antwortet.

Amazon kommentierte die Meldung mit den Worten: „Datenschutz und Sicherheit sind in jedes Gerät, jede Funktion und jedes Erlebnis integriert. Leider gibt es seltene Gelegenheiten, in denen manche Menschen zu verheerenden Mitteln greifen, um Technologie zu missbrauchen.“