Unabhängige News und Infos

Bürger in Australien erleidet „Herzinfarkt“ nach Verhaftung wegen Nichttragens einer Gesichtsmaske

Bürger in Australien erleidet „Herzinfarkt“ nach Verhaftung wegen Nichttragens einer Gesichtsmaske

Auf Instagram sind schockierende Bilder eines älteren Mannes aufgetaucht, der in der australischen Stadt Brisbane von Polizeibeamten in Handschellen abgeführt wurde.

In Brisbane gilt derzeit eine strenge Abriegelung. Beim Verlassen des Hauses muss immer ein Mundschutz getragen werden. Obwohl der Mann eine Ausnahmegenehmigung mit sich führte, wurde er verhaftet, schreibt Rebel Media.

Er kooperierte, während sein Partner die Fragen der Polizei beantwortete, um zu verhindern, dass er abgeführt wurde. Daraufhin soll er einen Herzanfall erlitten haben, woraufhin die Polizei ihm die Handschellen abnahm.

Die Polizisten glaubten nicht, dass er Herzprobleme hatte und deshalb von der Mundschutzpflicht befreit war. Er trug seine Herzmedikamente in einem Rucksack bei sich.

„Seht ihr, glaubt ihr mir jetzt, ihr Arschlöcher?“, sagte die Frau, als er die Medikamente herauskramt.

Die Menschen sollten erkennen, dass dies keine Demokratie ist.

Man sieht ihn zuckend auf dem Boden liegen und nach Luft schnappen. Der Instagram-Nutzer _josephmerlino, der behauptet, der Sohn des Mannes zu sein, schrieb: „Das ist genau die Agenda der Regierung. Korruption und Kontrolle“.

„Warum wurde mein Vater in Handschellen gelegt? Warum wurde er verhaftet? Was hat er falsch gemacht? Das ergibt keinen Sinn“, fügt er hinzu. Die Menschen müssen erkennen, dass dies keine Demokratie ist. Die Polizei sollte den Menschen dienen und sie schützen, aber das ist hier nicht der Fall! Dies kann auch dem Vater oder der Mutter oder dem Kind einer anderen Person passieren. Ich werde weiterhin für meine Rechte und meine Freiheit kämpfen.