Unabhängige News und Infos

Das Pandemie-Puzzle – #1 Das Geld
Adobe Stock

Das Pandemie-Puzzle – #1 Das Geld

Leitartikel von Senta Depuydt

childrenshealthdefense.eu: Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum? Warum hören unsere Regierungen nicht auf uns?

Jedes Mal, wenn ich Männer und Frauen, Ärzte, Anwälte, Lehrer oder Ladenbesitzer darüber klagen höre, dass man ihnen nicht zugehört hat und dass wir nicht intelligent und menschlich gehandelt haben, bin ich verzweifelt.

Monatelang hat man sich auf Ungeschicklichkeit, Ignoranz oder Panikreaktionen berufen, um all die katastrophalen Entscheidungen zu rechtfertigen, die unsere Verantwortlichen getroffen haben. Heute kann jeder sehen, dass die „Pandemie-Reaktion“ der Regierungen dieses Planeten eher einer kontrollierten Sprengübung gleicht als einem Versuch, den Menschen auf intelligente und menschliche Weise zu dienen.

Ich höre regelmäßig Intellektuelle und Wissenschaftler sagen: „Ich weigere mich zu glauben, dass…“. Warum setzen wir uns selbst solche Grenzen? Es geht nicht darum, zu glauben, sondern uns zu erlauben, zu sehen und zu reflektieren, denn das ist die notwendige Voraussetzung, um frei zu sein und unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

Die gegenwärtige Situation zwingt uns, die Welt neu zu überdenken, indem wir von den Details unserer persönlichen Erfahrungen, die unsere früheren Überzeugungen bestätigen oder ihnen widersprechen, zu einem Gesamtbild übergehen, das das Ergebnis einer kollektiven Intelligenzleistung ist. Es ist wie bei einem Puzzle, bei dem man sich die Details ansehen und dann einen Schritt zurücktreten muss, um das Gesamtbild zu sehen.

Haben Sie jemals mit Freunden ein Puzzle gemacht? Ich erinnere mich, dass ich als Studentin Freunde einlud, dieses Gemälde von Breughel dem Älteren zusammenzusetzen, das als „Flämische Sprichwörter“ bekannt ist. Das Besondere an diesem Bild war, dass man nicht nur die Tausende von Teilen zusammensetzen musste, sondern auch die Sprichwörter erraten musste, die der Maler illustriert hatte. Das war so faszinierend, dass sich mein Wohnzimmer bald in einen Campingplatz für Puzzlesüchtige verwandelte und die ganze Angelegenheit zu einer Art Dauerfest wurde, an das sich wahrscheinlich noch jeder erinnert.

Wenn ich mir dieses Meisterwerk 30 Jahre später noch einmal ansehe, scheint es mir sehr geeignet zu sein, die aktuelle Situation zu beschreiben. Sie hat alle Elemente des Wahnsinns und eines sich anbahnenden Chaos, und so kam mir plötzlich die Idee, Sie zu einem Spiel einzuladen, bei dem wir ein „Pandemie-Puzzle“ zusammensetzen können.

Was wir erleben, offenbart eine Vielzahl von Plänen, die von langer Hand von den „Mächtigen“ vorbereitet wurden. Man muss nur einen Blick auf die Website des Weltwirtschaftsforums (Davos) werfen, um einen ersten Eindruck von diesem „geplanten Reset“ zu bekommen. Ich persönlich verfolge die Entwicklung der „globalen Gesundheitssicherheitsagenda“ seit mehreren Jahren und habe offen gesagt für den Winter 2020 eine große Pandemieerklärung erwartet. Ich habe im März 2019 sogar ein umfangreiches Dossier über den „globalen Impfplan“ veröffentlicht (Nexus Magazine, Ausgabe 121), in dem ich die Verwendung von „Gesundheitsnotfällen“ zur Auferlegung von Impfpflichten und eines Gesundheitspasses erörterte, der einzigen Strategie, mit der die durch unsere Grundrechte garantierten individuellen Freiheiten außer Kraft gesetzt werden können.

Sicherlich hatte ich ein gewisses Verständnis, aber mir fehlten viele andere Dinge. Seitdem habe ich mich in viele Themen vertieft, um die verborgenen Seiten zu entdecken: alle mit dem Ausnahmezustand zusammenhängenden Agenden … Terrorismus, Klima, humanitäre Hilfe, Finanzen, Ressourcen, Technologie, Propagandatechniken, künstliche Intelligenz, Geheimdienste, Verbrecherkarteien, Geheimorganisationen usw. Ich hatte auch das Glück, eine unglaubliche Anzahl von außergewöhnlichen Menschen kennenzulernen, die mein Weltbild bereichert haben. Und dank dieser Arbeit der kollektiven Intelligenz hat sich mein Blick auf die Geschichte und die Menschheit auf vielen Ebenen verändert und ich kann versuchen, einen Sinn darin zu sehen.

Das erste Puzzlestück, das ich bringen möchte, ist der „Going Direct Reset“. Es beschreibt den monetären und finanziellen Coup, der als „wirtschaftliche Antwort auf die Pandemie“ bezeichnet wird und bereits im August 2019 eingeleitet wurde, sechs Monate bevor die WHO die Pandemie offiziell ausrief. Er gibt einige Antworten auf diese unglaublichen Fragen: Warum sollten unsere Regierungen ganze Bereiche unserer Wirtschaft in den Ruin treiben? Wer profitiert von all dem? Gibt es ein anderes Bild als die schlichte Bereicherung der einen auf Kosten der anderen?

Das Sprichwort, das diesem ersten Thema entspricht, habe ich in Breughels Gemälde gefunden:

In wirtschaftlicher Hinsicht besitzen drei Gruppen bereits alles.

In der Praxis zwingen Blackrock, Vanguard und State Street den Regierungen ihre Entscheidungen auf, um maximale Gewinne zu erzielen. Sehen Sie sich das 2-Minuten-Perlenstück über Blackrock an, das ihren Modus Operandi perfekt zusammenfasst.

Das ultimative Ziel der Veränderungen, die „wegen“ der Pandemie vorgenommen werden, ist es, alles „live“ entscheiden und kontrollieren zu können.

Die Pandemie dient als Vorwand für eine vollständige Umgestaltung des Geldsystems zugunsten privater Interessen, die die nationalen und internationalen öffentlichen Institutionen im Würgegriff haben.

Der Journalist und Finanzexperte Ernst Wolff prangert in einer brillanten Synthese den Einsatz des Coronavirus und den Versuch an, den Übergang zur vierten industriellen Revolution zu erzwingen, die das Weltwirtschaftsforum in Davos predigt. Die direkte und automatisierte Kontrolle der Bevölkerung an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt könne nur mit einer digitalen Zentralwährung erreicht werden, die die Sanktionierung von Individuen ermöglicht.

John Titus und Catherine Austin Fitts haben das gesamte Finanzmanöver für diesen Übergang zur direkten Kontrolle detailliert dargestellt, beginnend mit den Beschlüssen der Zentralbanksitzung in Jackson Hole am 22. August 2019, sechs Monate vor der Pandemie.

In eineinhalb Minuten bestätigt Agustin Carstens, Präsident der Internationalen Bank für Zahlungsausgleich (in Basel), dass der Unterschied zwischen digitalem Zentralbankgeld und Bargeld darin besteht, dass Sie bei jeder Transaktion wissen, wer was mit Ihrem Geld macht, und dass Sie die Regeln für die Verwendung des Geldes festlegen können…

Um ein einfaches Beispiel zu nennen: Man könnte Ihnen sehr wohl verbieten, Steak und Pommes zu kaufen, wenn Sie gerade ein Cholesterinmedikament gekauft haben. Wir könnten auch Ihr Konto für zwei Wochen schließen, wenn Sie die Quarantäne nicht eingehalten haben, oder Ihnen verbieten, Benzin in Ihr Auto zu tanken, um Ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Solche Maßnahmen wurden bereits erörtert, man schaue sich nur an, was die Bank of England sagt.

Was kann man tun, um den Lauf der Dinge zu ändern?

Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, dies zu vermeiden. Barzahlung, Investitionen in das wirkliche Leben, Dezentralisierung… Zur Inspiration können wir die Diskussionen zwischen den witzigen, brillanten und prägnanten Persönlichkeiten Catherine Austin Fitts, Richard Werner, John Titus und James Corbett genießen.