Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Der europäische Alptraum setzt sich fort! Italien, Deutschland Frankreich setzten die Impfungen mit AstraZeneca aus

Der europäische Alptraum setzt sich fort! Italien, Deutschland Frankreich setzten die Impfungen mit AstraZeneca aus

Frankreich und Italien sind (wieder einmal) die letzten EU-Schwergewichte, die die Verwendung des AstraZeneca-Oxford-COVID-Impfstoffs aussetzen und damit in die Fußstapfen von Deutschland und einem Dutzend anderer Nationen treten.

Noch letzte Woche taten die Mainstream-Medien die Aussetzungen als ein weiteres Beispiel für die endemische und irrationale Anti-Impf-Stimmung in Europa ab, die für die langsame Impfstoffeinführung auf dem Kontinent verantwortlich gemacht wird.

Aber wer hätte das kommen sehen können?

Reuters berichtete, dass eine Charge der Impfstoffe, die etwa 393,6 Impfungen enthält, von italienischen Staatsanwälten beschlagnahmt wurde.

Trotz des Beharrens von AstraZeneca, der WHO und anderen Organisationen, dass der Impfstoff sicher ist und dass es keine Beweise gibt, die die Impfstoffe mit gefährlichen Blutgerinnseln in Verbindung bringen, die bei Dutzenden von Patienten beobachtet wurden, hat sich Deutschland gerade der wachsenden Liste von Ländern angeschlossen, die Impfungen mit dem AZ-Impfstoff ausgesetzt haben.

Als Europas größte Volkswirtschaft hat die Entscheidung Deutschlands überragendes Gewicht. Es ist nicht das erste Mal, dass Berlin eine vorsichtige Haltung gegenüber Impfstoffen einnimmt. Ursprünglich war die AZ-Impfung nur für Menschen unter 65 Jahren zugelassen, was Kritiker verärgerte, die behaupteten, das Land verweigere die Impfung der Bevölkerung, die am anfälligsten für Impfungen ist.

In der Zwischenzeit verspottet Großbritannien weiterhin die EU-Länder für ihre vorsichtige Vorgehensweise.