Unabhängige News und Infos

Der Friedhof der Impflinge
Foto: Bertl123 / Shutterstock.com

Der Friedhof der Impflinge

Es ist makaber: Die Gesunden werden durch die Menschen gerettet werden, die aus Angst oder gutem Glauben oder einfachem Opportunismus sich die Flüssigkeit haben spritzen lassen, die wir „Impfung“ nennen sollen. Statt der Corona-Pandemie, die sich nie nachweisen ließ, beginnt nun die „Impf“-Pandemie. Erst bei den Alten und Kranken, dann bei den Jüngeren und schon in diesem Herbst werden die Kinderleichen die Statistik füllen.

Noch nie wurden so viele Menschen durch eine pharmakologische Intervention getötet oder schwer verletzt, wie in der COVID-Plandemie. Die Imfpschadensdatenbanken quellen über vor Toten und Verletzten. Die VEARS-Datenbank muss man für einen Überblick mehrfach ausfiltern, weil sie nur 10.000 Todesfälle pro Abruf ermöglicht. Die EMA-Datenbank war zwischenzeitlich unter den Medlungen zusammengebrochen und das, obwohl nur ein geringer Bruchteil der Impfschäden gemeldet wird.

Auch die Betreiber der offiziellen Impfschadensdatenbanken gehen von einer sehr niedrigen