Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Der Krieg zwischen Israel und dem Iran steht unmittelbar bevor: Hier ist der Grund.

Der Krieg zwischen Israel und dem Iran steht unmittelbar bevor: Hier ist der Grund.

Wenn man beobachtet, wie die Spannungen im Nahen Osten von Jahr zu Jahr zunehmen, ist es nicht schwer, den Grund für die Aufheizung zu erraten. Der Grund liegt in der Anwesenheit von relativ gleichwertigen und konkurrierenden Mächten in der Region, vom Iran und der Türkei bis hin zu Israel, Saudi-Arabien und Ägypten. Diese Mächte verfolgen unterschiedliche strategische Ziele und werden von verschiedenen globalen Mächten unterstützt, die ebenfalls unterschiedliche, gegensätzliche Interessen im Nahen Osten haben.

Im Falle Israels und Irans gibt es einige Faktoren, die ihren Wettbewerb von dem anderer regionaler Mächte unterscheiden. Beide Länder verfügen über ein breites Spektrum an Ressourcen. Beide Länder haben Verbindungen zu völlig unterschiedlichen globalen Allianzen. Beide Länder teilen sich zentrale Einflussgebiete, wie Syrien, Irak, Libanon und Jemen. Darüber hinaus haben beide Länder unterschiedliche politische Ideologien, ein Faktor, der viel dazu beigetragen hat, sie zu erbitterten regionalen Konkurrenten und Feinden zu machen.

In Zahlen ausgedrückt, ist Israel mit einem BIP von 522 Milliarden (USD) nach Saudi-Arabien die zweitgrößte Volkswirtschaft im Nahen Osten. Das iranische BIP beläuft sich auf 388 Mrd. USD, eine Zahl, die auch in Bezug auf die Wirtschaftskraft aussagekräftig ist. Aufgrund seiner geografischen Lage ist Israel ein wichtiger Teil der internationalen Handelsrouten zwischen Asien, Europa und Nordamerika, während der Iran aufgrund seiner Lage als Haupttransitstrecke zwischen Asien und Europa einen großen Vorteil genießt.

Der Iran unterhält vor allem sehr enge Beziehungen zu zwei Großmächten, Russland und China, in allen Bereichen, politisch, militärisch und wirtschaftlich. Israel hingegen ist ein wichtiger Verbündeter des Westens im Nahen Osten, und einige Analysten gehen sogar so weit, Israel als “eine Ausdehnung von Amerikas Land außerhalb seiner Grenzen” zu bezeichnen. Die gegensätzliche Natur der globalen Allianzen wird die Beziehungen zwischen den beiden Mächten wahrscheinlich weiter erschweren, da sowohl der Iran als auch Israel im Falle einer “Annäherung” oder indirekter Verhandlungen die Interessen ihrer globalen Unterstützer ernsthaft berücksichtigen müssen.

Israel verfügt über den zweitgrößten Militärhaushalt im Nahen Osten – nach Saudi-Arabien – und den 16. in der Weltrangliste. Der Verteidigungshaushalt Tel Avivs wird für das Jahr 2023 auf 27,5 Milliarden US-Dollar geschätzt. Der iranische Militärhaushalt hingegen wird für das vergangene Jahr auf 10,3 Mrd. USD geschätzt. Beide Budgets gelten als hoch, und beide Budgets werden zur Finanzierung fortschrittlicher Waffenentwicklungsforschung verwendet. Daher gelten beide Armeen als gut ausgerüstet und bestens ausgebildet.

Israel ist eine Atommacht und verfügt über die größte Luftwaffe im Nahen Osten, ganz zu schweigen von seinem modernen Arsenal an Marschflugkörpern und Langstreckenraketen. Tel Aviv genießt außerdem umfangreiche militärische Unterstützung durch die USA, das Vereinigte Königreich, Deutschland und andere technologisch fortschrittliche Armeen. Die iranische Armee ist jedoch in Bezug auf die Zahl der Soldaten und die Anzahl der mechanisierten Maschinen und Artilleriekräfte größer. Teheran hat in den letzten Jahren kontinuierlich Langstreckenraketen entwickelt, die jeden Punkt in Israel treffen können, und verfügt bekanntermaßen über eine große Flotte fortschrittlicher Angriffsdrohnen.

Beide Länder haben gut erforschte Atomprogramme, aber das israelische ist viel weiter fortgeschritten als das iranische. Israel ist dafür bekannt, dass es Atombomben in seinem nicht-traditionellen Waffenarsenal hat, während der Iran Tag für Tag an der Entwicklung seines Atomprogramms arbeitet und keine Anzeichen hat, damit aufzuhören. Offenbar weiß der Iran genau, dass eine selbst gebaute Atombombe die einzige Garantie ist, um einen möglichen israelischen Einsatz von Atomwaffen gegen seine Streitkräfte oder sein Land zu verhindern. Daher ist die Einstellung des iranischen Atomprogramms oder seine Demontage in der derzeitigen regionalen Atmosphäre eine “unrealistische” Option.

Angesichts der kontinuierlichen Fortschritte des iranischen Atomprogramms ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Israel den Iran schließlich angreifen und sein Atomprogramm zerstören wird, wenn Teheran der Entwicklung einer Atombombe zu nahe kommt. Darüber hinaus haben viele israelische Beamte angekündigt, dass sie es lieber mit einem nicht nuklear bewaffneten Iran als mit einem nuklear bewaffneten Iran zu tun hätten. Mit anderen Worten: Der Iran ist bereits mächtig, ausgedehnt und sehr einflussreich im Nahen Osten, und die Entwicklung seiner ersten Atombombe wird die Atmosphäre für Tel-Aviv erheblich erschweren und seinen Einfluss noch weiter einschränken.

Abgesehen von dem nuklearen Dilemma zwischen den beiden Staaten teilen beide massive “Einflussgebiete” – wie Syrien und Libanon -, die die Distanz zwischen den beiden Armeen verkürzt und die Spannungen stärker denn je gemacht haben. Der jüngste Bombenanschlag auf die iranische Botschaft in Damaskus ist ein gutes Beispiel dafür. Heute sind Tel-Aviv und Teheran keine Regionalmächte mehr, die durch Pufferländer getrennt sind, sondern Mächte, die Kriege an “direkten Grenzen” führen, sei es in Syrien, im Jemen oder im Libanon. Mit anderen Worten: Je näher die Armeen beieinander stehen, desto höher ist das Risiko eines direkten Konflikts.

Wenn der Iran seine nuklearen Fähigkeiten weiter ausbaut und Israel diese Fähigkeiten als “nationale Bedrohung” für seine Zukunft ansieht, wird es irgendwann zum Krieg zwischen den beiden Ländern kommen. Alle jüngsten Entwicklungen führen logischerweise zu dieser alarmierenden Schlussfolgerung und nicht zu einer anderen.