Unabhängige News und Infos

Der Spiegel meldet, Russland zerstöre Online-Medien – Was steckt dahinter?

Der Spiegel meldet, Russland zerstöre Online-Medien – Was steckt dahinter?

„Online-Medien werden eins nach dem anderen zerstört“ berichtet Spiegel unter Berufung auf Reporter ohne Grenzen über Russland. Das wollen wir uns doch mal genauer anschauen.

Leser des Anti-Spiegel kennen Christina Hebel und ihre Lügengeschichten schon. Der bisher dreisteste Fall war, als sie so plump gelogen hat, dass der Spiegel den Artikel einige Stunden, nachdem ich die Lügen aufgedeckt habe, still und heimlich umschreiben musste. Die Details finden Sie hier. Nun hat sie wieder ein „Meisterstück“ abgeliefert, das wir uns genauer anschauen wollen.

Der Spiegel-Artikel von Frau Hebel ist unter der Überschrift „Schläge gegen die Pressefreiheit in Russland – »Die Online-Medien werden eins nach dem anderen zerstört«“ erschienen und die Einleitung lautete:

„Russland hat die Zensur im Internet vor der Dumawahl noch einmal massiv ausgeweitet. Insbesondere gegenüber Online-Journalisten zeigt der Kreml Härte, wie ein neuer Bericht deutlich macht.“

Zensur bedeutet, dass Inhalte gelöscht und Medien verboten werden. Wie wir gleich sehen werden, ist davon in Russland jedoch gar nicht die Rede. Aber das Wort „Zensur“ klingt einfach zu gut, weshalb die Moskauer Spiegel-Propagandistin Christina Hebel es unbedingt in ihren Text einbauen musste. Und auch der Bericht, um den es in dem Artikel geht, ist bemerkenswert.

Um das aufzuzeigen, muss ich allerdings ein wenig