Unabhängige News und Infos

Der US-Staat mit den wenigsten Maßnahmen meldet die niedrigsten täglichen „Fälle“ von Covid pro Kopf, während die Staaten mit den meisten Einschränkungen die höchsten Zahlen melden

Der US-Staat mit den wenigsten Maßnahmen meldet die niedrigsten täglichen „Fälle“ von Covid pro Kopf, während die Staaten mit den meisten Einschränkungen die höchsten Zahlen melden

Florida meldet die niedrigste Anzahl von Coronavirus-Fällen pro Kopf in der Nation, das, obwohl Gouverneur Ron DeSantis von den Medien für seinen Umgang mit dem Virus stark kritisiert wurde.

Der „Sunshine State“ meldete am Freitag im Tagesdurchschnitt 1.393 Coronavirus-Fälle, das sind sechs pro 100.000 Einwohner, was einem Rückgang von zwei Prozent in den letzten zwei Wochen entspricht.

DeSantis wurde seit Beginn der Pandemie von Kritikern in den Medien wegen seines Widerstands gegen staatlich verordnete Masken- und Impfstoffvorgaben angegriffen. Im Jahr 2020 wurde DeSantis von einem demokratischen Politiker beschuldigt, einen „Amoklauf“ zu veranstalten, weil er sich gegen die Maskenpflicht aussprach, und eine Schlagzeile der Vanity Fair vom September dieses Jahres bezeichnete den Gouverneur als „Todesengel“.

Zur gleichen Zeit, in der Florida die niedrigste Zahl neuer Fälle pro Kopf der Bevölkerung meldete, stiegen die Coronavirus-Fälle in vielen Bundesstaaten, in denen demokratische Gouverneure strenge Abriegelungsmaßnahmen angeordnet hatten, sprunghaft an.

Michigan, wo die demokratische Gouverneurin Gretchen Whitmer während des Höhepunkts der Pandemie einige der umstrittensten Restriktionen der Nation verhängte, führt die Nation bei den täglichen Coronavirus-Fällen pro Kopf an.

New York meldet durchschnittlich 6.666 Fälle pro Tag (warum genau 6666?), was 34 pro 100.000 Einwohner entspricht.

Der ehemalige New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo, ein Demokrat, der Anfang des Jahres in Ungnade zurückgetreten war, wurde von den Medien für seinen Umgang mit dem Coronavirus gelobt und erhielt sogar einen Emmy Award.

„Es zeigt einmal mehr den Erfolg von Gouverneur DeSantis‘ wissenschafts- und datenbasierter Politik“, sagte DeSantis‘ Pressesprecherin Christina Pushaw gegenüber Fox News Digital über die Fallzahlen in Florida. „Er hat seine Entscheidungen immer auf der Grundlage von Daten getroffen, und das hat sich auch während des Delta-Anstiegs in diesem Sommer fortgesetzt, und er hat erkannt, dass es helfen würde, keine Maskenmandate in Schulen oder Schließungen zu verhängen, sondern eine Behandlung anzubieten, die tatsächlich funktioniert.“

„Er eröffnete die 25 staatlich geförderten Standorte für monoklonale Antikörper und stellte diese Behandlung im ganzen Bundesstaat kostenlos für über 150.000 Floridianer zur Verfügung, was Tausenden von Menschen das Leben rettete, und das geschah ab August“, fügte Pushaw hinzu. „Seitdem sind unsere Fälle um über 95 % zurückgegangen, ohne dass die Menschen in ihrer Freiheit eingeschränkt wurden.

Pushaw sagte, sie „hoffe“, dass Staaten wie Michigan und Minnesota, die einen Anstieg der Fälle erleben, „von Floridas Erfahrung lernen“ und Behandlungen fördern, die funktionieren, im Gegensatz zu Abriegelungen, die, wie wir immer wieder gesehen haben, nicht funktionieren.