Unabhängige News und Infos

Deutsche Forscher fanden Beweise, dass eine durch einen Impfstoff ausgelöste Autoimmunreaktion bei 14 Patienten eine Myokarditis verursachte

Deutsche Forscher fanden Beweise, dass eine durch einen Impfstoff ausgelöste Autoimmunreaktion bei 14 Patienten eine Myokarditis verursachte

Forscher aus Deutschland fanden Hinweise darauf, dass eine durch den COVID-Impfstoff ausgelöste Autoimmunreaktion die Ursache für die Myokarditis bei 14/15 Patienten sein könnte.

Die umfassende Analyse von Endomyokardbiopsien (EMBs) von 15 Patienten mit Myokarditis wurde auf PubMed der NIH veröffentlicht (Intramyocardial Inflammation after COVID-19 Vaccination: An Endomyocardial Biopsy-Proven Case Series).

Die Endomyokardbiopsie (EMB) ist ein Verfahren zur perkutanen Entnahme kleiner Mengen Herzmuskelgewebe für diagnostische, therapeutische und Forschungszwecke.

„Die Entscheidung, eine EMB durchzuführen, wurde vom behandelnden Arzt aufgrund der ungeklärten Herzinsuffizienz und des plötzlichen Auftretens einer schweren linksventrikulären Insuffizienz getroffen“, heißt es in der Studie.

Insgesamt wurden 15 Patienten aus elf verschiedenen Kliniken in diese multizentrische Studie aufgenommen. Der behandelnde Arzt vermutete bei allen Patienten eine Myokarditis nach der COVID-19-Impfung, da ein Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Auftreten von Myokarditis-Symptomen bestand.

Die Altersspanne der Kohorte liegt zwischen 18 und 68 Jahren, und 9/15 (60 % der Stichprobe) sind männlich. Alle Patienten waren Kaukasier. Die gemeldete Gruppe weist große Unterschiede in der Impfanamnese, dem Auftreten der Symptome, dem klinischen Verdacht und dem klinischen Verlauf auf.

Die nachstehende Tabelle zeigt die demografischen Informationen, die klinische Präsentation und die Testergebnisse der ins Krankenhaus eingelieferten Patienten. „Wichtig ist, dass in allen Fällen der Verdacht auf eine Myokarditis als Reaktion auf die Impfung gegen COVID-19 geäußert wurde.“

„In der vorliegenden Studie identifizierten wir 14/15 (93 %) Patienten mit Verdacht auf Myokarditis nach COVID-19-Impfung, bei denen eine Entzündung des Herzmuskels durch EMB nachgewiesen wurde. Vier von ihnen hatten eine akute Myokarditis (einschließlich aktiver Myokarditis und Riesenzellmyokarditis), und bei 10 wurde eine entzündliche Kardiomyopathie (DCMi) diagnostiziert. Das Fehlen einer Entzündung in den EMBs eines Patienten könnte auf einen Stichprobenfehler zurückzuführen sein“, heißt es in der Studie.

„Das Auftreten der Symptome variierte von 0 bis 56 Tagen, was im Bereich früherer epidemiologischer Befunde liegt. Auch wenn ein kausaler Zusammenhang nicht hergestellt werden kann, wurden infektiöse Ursachen der Myokarditis durch molekulare Diagnostik der wichtigsten viralen Erreger (einschließlich SARS-CoV-2) ausgeschlossen“.

„Da virale Infektionen als Ursache für Myokarditis/Myokarditis ausgeschlossen wurden, könnten autoimmunologische Mechanismen eine Erklärung sein. Kreuzreaktivität von Spike-Protein-Antikörpern mit myokardialen kontraktilen Proteinen, mRNA-Immunreaktivität und hormonelle Beteiligung wurden als mögliche Mechanismen diskutiert, durch die COVID-19-mRNA-Impfstoffe eine Hyperimmunität auslösen.“

Die Studie kommt zu folgendem Schluss: „Die vorliegende Studie fasst die EMB-basierte Diagnostik von 15 Patienten mit klinischem Verdacht auf Myokarditis nach der Impfung gegen SARS-CoV-2 zusammen. Sie identifiziert 14 von 15 Patienten mit Myokardentzündung, die von entzündlicher Kardiomyopathie über aktive Myokarditis bis zu schwerer Riesenzellmyokarditis reicht. Obwohl auf der Grundlage der Befunde kein kausaler Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Auftreten einer Herzmuskelentzündung hergestellt werden kann, sprechen der kardiale Nachweis des Spike-Proteins, die von CD4+ T-Zellen dominierte Entzündung und der enge zeitliche Zusammenhang für eine durch die Impfung ausgelöste Autoimmunreaktion.“

Was ist eine Autoimmunreaktion?

Laut Hopkins Medicine liegt eine Autoimmunerkrankung vor, wenn das natürliche Abwehrsystem des Körpers nicht zwischen eigenen und fremden Zellen unterscheiden kann, so dass der Körper fälschlicherweise normale Zellen angreift.

Die vollständige Studie können Sie HIER und unten lesen: