Unabhängige News und Infos

Die Auferlegung der Tyrannei: Österreich macht es vor: Erstes westliches Land, das seiner Bevölkerung die „Impfung“ „legal“ auferlegt

Die Auferlegung der Tyrannei: Österreich macht es vor: Erstes westliches Land, das seiner Bevölkerung die „Impfung“ „legal“ auferlegt

Von Peter Koenig: Er ist geopolitischer Analyst und ehemaliger leitender Wirtschaftswissenschaftler bei der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wo er über 30 Jahre lang zu den Themen Wasser und Umwelt in der ganzen Welt gearbeitet hat. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Online-Zeitschriften und ist Autor von Implosion – Ein Wirtschaftsthriller über Krieg, Umweltzerstörung und Konzerngier sowie Mitautor von Cynthia McKinneys Buch „When China Sneezes: From the Coronavirus Lockdown to the Global Politico-Economic Crisis” (Clarity Press – November 1, 2020).

Österreich hat angekündigt, dass es für mindestens 2 Wochen und maximal 20 Tage eine totale Abriegelung geben wird. Bundeskanzler Alexander Schallenberg fügte hinzu, dass es „ab dem 1. Februar 2022 eine gesetzliche Verpflichtung zur Impfung geben wird“.

Dies und mehr berichtete die BBC. Und wie wir wissen, hat die BBC immer Recht und stellt nichts in Frage; kritisiert nicht einmal die eklatantesten Menschenrechtsverletzungen.

Welche „gesetzliche Vorschrift“?

In einer so genannten Demokratie kann es keine gesetzliche Vorschrift geben, die über einem Menschenrecht steht. Keine.

Die BBC scheint das nicht zu wissen und es interessiert sie auch nicht. Was Österreich betreibt, ist Tyrannei, ist Diktatur in ihrer schlimmsten Form, während man versucht, das Image der Demokratie zu wahren und die Öffentlichkeit vor steigenden „Covid-Zahlen“ zu schützen. Was sind diese steigenden Covid-Zahlen?

Die Zahlen steigen in der gesamten westlichen Welt (nördliche Hemisphäre), die nicht nur Grundschulkinder zum Testen, Testen, Testen und noch mehr Testen zwingt, in einigen Fällen bis zu viermal im Monat, mit diesem berüchtigten PCR-Test – der sogar von der WHO als ungenau abgelehnt wurde (siehe hier). Viele Wissenschaftler gehen sogar so weit zu sagen, dass die falsch-positiven Ergebnisse dieser Tests bei 97 % liegen.

Diese wiederholten sinnlosen Tests selbst an kleinen Kindern, mit einer überwiegend falsch-positiven Testmethode, erhöhen natürlich die „Fallzahlen“. Aber sie sind völlig bedeutungslos, denn niemand ist krank.

Dr. Kary B. Mullis, der Erfinder des PCR-Tests, der am 7. August 2019 im Alter von 74 Jahren auf mysteriöse Weise verstorben ist, erklärte mit Nachdruck, dass mit dem PCR-RT keine Infektion oder Krankheit genau diagnostiziert werden kann. Er fügte hinzu: „PCR ist ein Prozess. Sie sagt Ihnen nicht, dass Sie krank sind. … Die Messung ist nicht genau“.

Mullis bezeichnete den PCR-RT als eine „Technik“ und nicht als „Test“. Es handelt sich um eine nützliche Technik, die eine „schnelle Amplifikation eines kleinen DNA-Abschnitts“ ermöglicht.

Siehe auch dieses atemberaubende und schockierende Video-Interview (45 min) mit Dr. Elisabeth Eads, „Video: Covid-19 Injections Will Cause Massive Deaths“, in dem Dr. Eads nicht nur darauf hinweist, dass die PCR-Tests zu schätzungsweise 97% falsch-positiv sind, sondern auch die tatsächliche Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit den Covid-Vaxxen aufzeigt.

Mit anderen Worten, die Todesfälle stehen in direktem Zusammenhang mit den Covid-Impfungen, die fälschlicherweise als „Impfstoffe“ bezeichnet werden. Sehen Sie sich das gesamte Video an. Es weist auf mindestens 600.000 Todesfälle in den USA hin, die auf die Impfungen zurückzuführen sind – die nicht von VAERS gemeldet werden – und sagt voraus, dass die Zahl der Todesfälle bis 2022 auf mehrere Millionen steigen könnte, allein in den USA.

VAERS steht für Vaccine Adverse Events Reporting System in den USA. Das europäische Äquivalent ist die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA), die eine ähnliche Funktion hat wie das US-amerikanische CDC (Centers for Disease Control and Prevention).

Die Nebenwirkungen des Covid-Impfstoffs sind sehr zahlreich und schwerwiegend. Es wird geschätzt, dass nur etwa 1 bis 5 % der schädlichen Covid-„Impfstoff“-Verletzungen gemeldet werden.

Wenn die Zahl der Todesfälle durch Covid-Impf-Injektionen in den USA bei etwa 600.000 liegt, kann man eine verhältnismäßig ähnliche Häufigkeit in der gesamten westlichen Welt hinzurechnen, die mit den mRNA-artigen Präparaten geimpft wurde. Die daraus resultierenden astronomischen Zahlen und die Tatsache, dass weder die Mainstream-Medien noch die Regierung darüber sprechen, können nur auf eine de facto eugenistische Agenda zur Reduzierung der Weltbevölkerung hinweisen.

Wir stehen erst am Anfang der UN-Agenda 2030, die in flagranti und planmäßig, wenn auch unter falschen Vorwänden, umgesetzt wird, aber wir, das Volk, tun nichts dagegen. Wir gehen auf die Straße in Wien, in Bern, in Paris und in Berlin – aber nichts passiert – und die Umsetzung dieser drakonischen Tötungsmaßnahmen geht weiter.

Die Herren, die hinter diesen gut inszenierten Aktionen stehen, wussten und wissen, dass sie alle zu Verwerfungen, zu Zerstörungen führen werden.

Sie wissen, dass dies ein paar Verletzte und vielleicht auch Tote zur Folge haben wird, aber im Großen und Ganzen wird sich dadurch nichts ändern.

Sie sprachen von 300.000 Menschen auf den Straßen Wiens am vergangenen Wochenende. Ist das wahr? Selbst wenn es wahr wäre, wird der öffentliche Zorn einfach ignoriert, erstickt und schließlich abebben oder von den nächsten, viel schärferen Maßnahmen, die verhängt werden, überholt werden. Weltweit sprechen wir bereits von Millionen von Todesfällen, die in direktem Zusammenhang mit der Covid-Impfung stehen. Aber natürlich wurden die Mainstream-Medien dafür bezahlt, zu schweigen.

Und die belogene und manipulierte „Mainstream-Öffentlichkeit“ nennt alles, was von der heiligen offiziellen Erzählung abweicht, eine „Verschwörungstheorie“. Wenn der Tag kommt, an dem nicht mehr geleugnet werden kann, dass unsere Zivilisation in Schutt und Asche liegt, nützt es nichts zu sagen: „Tut uns leid, wir wussten es nicht, wir haben nur Befehle befolgt.“

Der Nürnberger Kodex macht deutlich, dass diese Ausrede nicht akzeptiert wird. Wir können nur hoffen, dass diese Verbrechen, die von gezwungenen oder gekauften oder befohlenen oder sogar sympathisierenden Regierungen begangen wurden, durch ein Äquivalent zu den Nürnberger Prozessen, die 1945-46 die Verbrecher des Dritten Reichs vor Gericht brachten, vor Gericht gebracht werden.

Wohlgemerkt, die Verbrechen des Dritten Reichs verblassen im Licht dessen, was weltweit geschieht und geplant ist, 193 UN-Mitgliedsländer umfasst, auf eine verringerte Weltbevölkerung, eine kolossale Kapitalverschiebung von unten und der Mitte hin zu einigen wenigen bereits ultra-reichen an der Spitze zusteuert – und eine vollständig digitalisierte Welt, genannt „Die vierte industrielle Revolution“ oder „The Great Reset“ mit einer verbleibenden Sklavengesellschaft von „Humanoiden“ oder „Transhumanen“, wie Klaus Schwab vom WEF sie nennt.

Eine Eine-Welt-Ordnung der schlimmsten Art. Sie wird nicht verwirklicht werden können. Denn eine totale satanische Machtübernahme wird es nie geben. Aber das Leiden von jetzt bis dann ist eine kolossale Qual.

Zurück zu Österreich. Könnte es sein, dass der ehemalige österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz, der am 9. Oktober 2021 unter dem dubiosen Vorwand finanzieller Unregelmäßigkeiten etwas überraschend als Bundeskanzler zurücktrat, wusste, was auf ihn zukommt?

Wohlgemerkt, diese Befehle kommen von außerhalb des UN-Systems. Und sie sind nicht anfechtbar – oder doch. Aus ethischen Gründen, so mag sich Kurz gefühlt haben, zog er es vor, zurückzutreten und die Kanzlerschaft seinem damaligen Außenminister Alexander Schallenberg zu übertragen, der wie Kurz ebenfalls der konservativen ÖVP angehört.

In einer Fernsehansprache sagte Kurz jedoch: „Mein Land ist mir wichtiger als ich selbst.“

Siehe Deutsche Welle.

In Österreich ist etwa ein Drittel der Bevölkerung nicht geimpft und hat sich bisher geweigert, die Giftimpfung zu bekommen. Es sind gebildete Menschen. Schallenberg deutete also an, dass viele der „europäischen Länder Beschränkungen einführen werden, da die „Fälle“ steigen“.

Welche „Fälle“?

Niemand beschreibt jemals, was ein Fall ist.

Nur wenn man sich umhört, ist ein „Fall“ eine „PCR-positiv getestete Person“. Dazu gehören auch zum x-ten Mal getestete Schulkinder, von denen wir wissen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sie an Covid erkranken, etwa eins zu 10.000 beträgt. Außerdem, und ich wiederhole, sind fast alle PCR-positiven Fälle falsch positiv. Siehe frühere Verweise und insbesondere die diesbezügliche Erklärung der WHO, die von ihren Mitgliedsländern anscheinend völlig ignoriert wird.

Außerdem führt man mit Testen-Testen-Testen ad absurdum – man treibt die „Fallzahlen“ in die Höhe, aber kaum jemand hat Krankheitssymptome. Die gesamten Statistiken, die dazu dienen, Sie in Angst und Schrecken zu versetzen, sind also falsch; sie werden manipuliert, um Angst zu schüren.

Leider sind sie, die dunklen Mächte, damit sehr erfolgreich. Angst ist das beste Instrument, um Menschen und die öffentliche Meinung zu manipulieren. Diejenigen, die Angst verbreiten, wissen, dass diejenigen, die Angst haben, den Durchblick verlieren.

Jetzt kommen diejenigen, die für die Corona-Gläubigen argumentieren, indem sie sagen, dass die Krankenhäuser überlastet sind und insbesondere die Notbetten am Rande stehen.

Das ist eine Lüge oder eine konstruierte Fiktion. In der Schweiz zum Beispiel wurden die Intensivstationen (ICU) im Laufe des Jahres 2020 um 40% reduziert, (i) da sie im Durchschnitt eine Auslastung von über 80% benötigen, um kostendeckend und profitabel zu bleiben, und (ii) mit 40% weniger ICUs ist es viel einfacher, die Zahlen so zu manipulieren, dass sie ausgebucht aussehen – und günstig für das Corona-Narrativ.

Auch Bundeskanzler Schallenberg lässt nichts unversucht, um die Trommeln der Angst zu rühren. „Wir wollen keine fünfte Welle“, sagte er bei einem Treffen der Landeshauptleute der neun österreichischen Bundesländer.

So wie es aussieht, handelt es sich um eine geplante Massentötung, eine „medizinische Tyrannei durch lebensbedrohliche Infektionen“, verursacht durch Giftinjektionen, wie Dr. Elisabeth Eads in ihrem Interview mit Greg Hunter sagte (siehe oben).

Wenn Österreich das erste westliche Land ist, das die „Impfung“ direkt und „legal“, d.h. polizeilich oder militärisch erzwungen, durchsetzt, werden andere mit Sicherheit folgen.

Die Vierte Welle und die Verhinderung der Fünften Welle eines Virus, den es nicht gibt – siehe hier.

Die Agenda wird mit einer fünften, sechsten und siebten …. Welle fortgesetzt, wenn nicht genügend Menschen geimpft werden. Der Zweck ist die Injektion, nicht die Heilung oder Verhinderung einer Krankheit. Die Injektion dient der Umwandlung von Menschen in elektronisch manipulierbare Transhumane (Klaus Schwab).

Vielleicht interessiert Sie auch ein US-Patent vom August 2021, das ein komplexes Verfahren zur Übertragung von Impf-Eigenschaften von Geimpften auf Nicht-Geimpfte beschreibt. Beschrieben wird beispielsweise die Methode, ein elektromagnetisches (EM) Feld, das von den mit Graphen beladenen Impfstoffe von Pfizer erzeugt wird, auf nicht geimpfte Personen zu übertragen, sodass auch diese für EM-Wellenmanipulationen empfänglich werden. Es ist, als ob die Ungeimpften von den Geimpften geimpft werden, damit niemand entkommen kann. Dies ist eine wahrhaft böse Agenda.

Österreich könnte das erste westliche Land sein, das die Giftimpfung einführt – völlig illegal. Aber andere Länder könnten dem Beispiel Österreichs dicht auf den Fersen sein. In Genf und anderen Schweizer Kantonen dürfen Gymnasiasten und Universitätsstudenten nicht am Unterricht teilnehmen, wenn sie nicht geimpft sind. Das ist Erpressung. Erpressung ist ein Verbrechen. In der Schweiz steht ein Referendum an, bei dem das gesamte Covid-Maßnahmenpaket am 28. November zur Abstimmung gestellt wird.

In Deutschland hat Gesundheitsminister Jens Spahn von einem „nationalen Notfall gesprochen, der eine gemeinsame nationale Anstrengung erfordert“, was die Einführung von Beschränkungen für ungeimpfte Menschen in Gebieten mit hohen [gefälschtes Covid – vom Autor hinzugefügt] Krankenhauseinweisungen bedeutet. Und das Parlament hat sich dafür ausgesprochen, dass die Menschen in Bussen und Bahnen sowie am Arbeitsplatz einen Covid-Ausweis vorzeigen müssen.

Es sei denn, wir, das Volk, zeigen Mut und einen disziplinierten und gut koordinierten, aber friedlichen zivilen Ungehorsam, dann könnte uns ein dunkler Winter bevorstehen. Und das ohne die saisonale Grippe. Ist Ihnen aufgefallen, dass die gewöhnliche Grippe seit 2020 praktisch von der jährlichen Tagesordnung verschwunden ist? Bedeutet das vielleicht, dass alle Grippe-„Fälle“ bequemerweise zu „Covid-Fällen“ wurden?