Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Die “mysteriöse Krankheit” von Wuhan ist die Grundlüge von Covid

Kit Knightly

Kürzlich stieß ich bei der Recherche für unsere aktualisierte Ausgabe der 40 Fakten auf diesen Artikel aus dem Time Magazine, den ich bei seiner Erstveröffentlichung offenbar übersehen hatte und der mir in den folgenden drei Jahren, in denen ich mich mit dem Covid beschäftigte, aus einem unbekannten Grund entgangen war.

Der Artikel zeigt, dass die Covid-Erzählung von Anfang an ein Psy-Op-Konstrukt war, das nie einen inneren Sinn ergab.

Er konzentriert sich auf die Arbeit des chinesischen Virologen Dr. Zhang Yongzhen und darauf, wie er und sein Team (angeblich) das Sars-Cov-2-Virus isolierten und sein Genom sequenzierten. In dem Artikel wird Zhang als Held dargestellt, dessen “Tapferkeit” die Welt vor einer beängstigenden neuen Bedrohung gewarnt hat.

Es ist natürlich nur eine Geschichte – eher ein Stück erzählerische Fiktion als Journalismus -, aber sie offenbart eine Schlüsselfacette der Pandemie-Psycho-Operation.

Die grundlegende Lüge, die Erbsünde: Die “mysteriösen” Ursprünge von Covid.

Jede psychologische Operation hat eine zugrundeliegende Schwachstelle – eine ungleiche Nahtstelle, an der die fabrizierte Lüge zwangsweise mit der unausweichlichen Realität verbunden wird.

Bei 9/11 ist dies eine einfache physikalische Tatsache – asymmetrische Schäden können keinen symmetrischen Zusammenbruch verursachen. Bei JFK ist es die angebliche Anzahl der Kugeln, die eine bekannte Anzahl von Wunden verursacht haben, sowie der Kopf des Präsidenten, der nach hinten und nach links ging.

Oftmals besteht die Hauptstoßrichtung der begleitenden Propaganda darin, von diesen unvereinbaren Ideen abzulenken. Man legt eine selektive, verzerrende Linse über bestimmte fest kodierte physische Realitäten, die die Menschen dazu zwingt, Dinge zu hinterfragen, die sie normalerweise nie hinterfragen würden.

Das waren keine wirklichen Explosionen – sie hörten sich nur so an.

Sein Kopf ist nicht wirklich nach hinten gegangen – es sah nur so aus.

…du verstehst schon.

Für “covid” lässt sich diese gebrochene Verbindung ganz konkret auf Wuhan im Dezember 2019 verorten.

Die angebliche Zeitachse der “Entdeckung” von Covid ist ziemlich gut bekannt, aber hier ist eine kurze Zusammenfassung:

  • Mitte Dezember 2019 wurden vier Personen mit einer Lungenentzündung in das Krankenhaus von Wuhan eingeliefert. Bis Ende des Monats war diese Zahl auf 27 gestiegen.
  • Ein ungenannter Arzt beschließt, dass diese Lungenentzündung “mysteriös” ist, und schickt eine Probe von einem Patienten zur Analyse an Dr. Zhang vom Shanghai Public Health Clinical Center.
  • Dr. Zhang untersucht diese einzige Probe von nur einem der 27 angeblichen Patienten mit Lungenentzündung, findet sofort ein “neues Coronavirus” und beschließt sofort, dass es die Ursache für dieses “Rätsel” sein muss.

Es gibt zahlreiche Probleme mit dieser Geschichte und auch mit dem Zeitplan der Ereignisse, die rasch folgten – von der Sequenzierung über die Modellierung bis hin zur Entwicklung von Testverfahren.

Am merkwürdigsten ist jedoch die Frage, die die offizielle Darstellung nicht einmal zu beantworten versucht:

Warum haben sie überhaupt gesucht?

Das ist der Bruch mit der Realität.

Warum hat dieser Arzt in diesem Krankenhaus plötzlich beschlossen, dass es ein Geheimnis gibt, das einer Erklärung bedarf?

Worin unterschieden sich diese wenigen Patienten von den anderen 450 Millionen Menschen, die jedes Jahr an Lungenentzündung erkranken?

In dem Time-Artikel wird vage behauptet, diese Lungenentzündung sei “eigenartig” gewesen, andere zeitgenössische Publikationen nannten sie “mysteriöse Lungenentzündung”. Die Art dieses “Rätsels” wird jedoch nie wirklich erklärt.

Die WHO sprach von einer Lungenentzündung “unbekannter Ätiologie”, während die CDC von einer “atypischen, pneumonieähnlichen Krankheit” sprach, die nicht gut auf die Standardbehandlung anspricht. Die “Standardbehandlung” für eine Lungenentzündung besteht jedoch aus Antibiotika, wenn man glaubt, dass es sich um eine bakterielle Erkrankung handelt, oder aus Bettruhe und Flüssigkeitszufuhr, wenn man glaubt, dass es sich um eine virale Erkrankung handelt. In den allermeisten Fällen bessert sich die Krankheit innerhalb weniger Wochen von selbst… genau wie “Covid”.

In einigen Artikeln wurde darauf hingewiesen, dass die “mysteriöse Lungenentzündung” symptomatisch einzigartig sei, ohne jemals auf Einzelheiten einzugehen. Aber wir wissen jetzt, dass das nicht stimmt. “Covid” hat sich symptomatisch nie von den meisten üblichen Atemwegserkrankungen unterschieden.

Die WHO sagte sogar in ihrer ersten Pressemitteilung vom 8. Januar 2020:

Die von den Patienten gemeldeten Symptome entsprechen denen verschiedener Atemwegserkrankungen, und Lungenentzündungen sind in der Wintersaison häufig;

Dieser Satz ist völlig richtig … die sogenannte “Covidpneumonie” ist einfach eine Lungenentzündung.

Warum haben die Ärzte in China dann überhaupt einen zweiten Blick darauf geworfen?

Warum dachte man, dass diese ganz normale Lungenentzündung eine anormale Ursache haben müsse?

Nichts davon ergibt einen Sinn. Nichts davon hat jemals einen Sinn ergeben.

Man kann weiter nach der Antwort suchen, weiter fragen: “Warum dachten sie, diese Lungenentzündung sei anders?”, und findet nichts als ein Gewirr von vagen Behauptungen, die keiner Analyse standhalten.

Es gab für diesen Arzt keinen Grund zu der Annahme, dass diese Patienten an etwas anderem als einer normalen, saisonalen Atemwegsinfektion litten.

Seine angeblichen Handlungen sind nicht die eines rationalen Menschen aus dem wirklichen Leben, sondern das geskriptete Verhalten eines Schauspielers, der eine bestimmte Funktion nur aus einem Grund erfüllen muss – damit der Rest des Films stattfinden kann.

Wir sind wieder bei der einen großen Lüge, der Aufforderung, den Unglauben zu suspendieren und einen Widerspruch in den Begriffen zu akzeptieren, genau wie bei 9/11 und JFK.

Bei der “Pandemie”-Erzählung ist es dies: “Covid sieht aus wie die Grippe, fühlt sich an wie die Grippe und verhält sich auch so – aber in Wirklichkeit ist es etwas Besonderes und anders.”

Das ist immer der springende Punkt, wenn man einfach eine neue Krankheit erfindet.

Außerdem wussten sie offensichtlich immer, dass dies die Schwachstelle in ihrer Geschichte sein würde, also haben sie es überstürzt. Sie mussten ihre “neue Krankheit” so schnell wie möglich in die Welt setzen, um sie zu entdecken, zu benennen, zu sequenzieren, zu veröffentlichen und auf sie zu testen – und das alles in weniger als drei Wochen.

Es ging schnell, “sehr, sehr schnell”, räumt Zhang in Time ein. Zu schnell, wirklich. Sie haben das Ende verdorben und den Mörder enttarnt, bevor der Mord überhaupt geschehen war.

Die Welt hat sich in den letzten drei Jahren ziemlich schnell verändert, sie ist kaum wiederzuerkennen, und wenn man verstehen will, wie das alles angefangen hat, muss man in die Vergangenheit reisen. Vorbei an Impfstoffen und Beatmungsgeräten. Vorbei an Pässen und PCRS. Vorbei an Pfizer und Fauci und abgeflachten Kurven… zurück zu den Anfängen.

Ganz zurück nach Wuhan, China, Dezember 2019. Wo, wie man uns erzählt, ein Arzt vier Fälle von stereotyper Lungenentzündung sah und sie als “mysteriös” bezeichnete, und ein Virologe nach etwas suchte, von dem er keinen Grund hatte zu glauben, dass es überhaupt existiert, und es zufällig fand.