Unabhängige News und Infos

Dokumente des US-Verteidigungsministeriums bestätigen finanzierte Biolabore in der Ukraine: „Sehr beunruhigend“.

Dokumente des US-Verteidigungsministeriums bestätigen finanzierte Biolabore in der Ukraine: „Sehr beunruhigend“.

Judicial Watch ist es gelungen, Hunderte von Dokumenten des US-Verteidigungsministeriums in die Hände zu bekommen, aus denen hervorgeht, dass die Vereinigten Staaten 2018 und 2019 in Biolabore in der Ukraine investiert haben.

Die Dokumente befassen sich speziell mit Anthrax. Es wurden schlampige 11 Millionen Dollar in das Programm investiert, bestätigte Chris Farrell von Judicial Watch gegenüber One America News.

„Anthrax und Labore in der Ukraine: das stimmt“, betonte Farrell. Er fügte hinzu, dass jeder versuchen wird, die Sache zu verdrehen, aber sie lässt sich nicht länger leugnen.

Die meisten der freigegebenen Dokumente sind weitgehend geschwärzt. Das sagt alles. Die Tatsache, dass Amerika Biolabore in der Ukraine finanziert, ist laut Farrell sehr beunruhigend. „Die Ukraine ist ein äußerst korruptes Land, und das schon seit Jahrzehnten.“ Und so gibt es in diesem korrupten Land, das jetzt ein Kriegsgebiet ist, tödliche Krankheitserreger in Labors.

Im März dieses Jahres enthüllte die New York Post, dass kein Geringerer als Hunter Biden, der Sohn von Präsident Joe Biden, an der Finanzierung der Biolabore in der Ukraine beteiligt war.

Farrell forderte die Menschen auf, die Dokumente zu lesen: „Sie werden zumindest alarmiert sein und sich fragen, was wir dort gemacht und was wir dort finanziert haben.“ Er sagte, die große Frage sei, was Amerika jetzt in der Ukraine tue. Die Summe von 11 Millionen wird von den zig Milliarden, die die Regierung Biden ins Land schickt, in den Schatten gestellt. „Das ist beunruhigend“, sagt er.