Unabhängige News und Infos

Ehemaliger Direktor der US-Behörde CDC: WHO „hochgradig kompromittiert“ und ungeeignet für eine Covid-19 Untersuchung
AP Photo/Manuel Balce Ceneta

Ehemaliger Direktor der US-Behörde CDC: WHO „hochgradig kompromittiert“ und ungeeignet für eine Covid-19 Untersuchung

Die Weltgesundheitsorganisation ist „hoch kompromittiert“ und ungeeignet, eine Untersuchung über die Ursprünge der COVID-19 führen, so der ehemaligen CDC Chef Robert Redfield.

„Offensichtlich waren sie nicht in der Lage, China zu zwingen, sich an die vertraglichen Vereinbarungen zu halten, die sie auf die globale Gesundheit haben, weil sie das nicht tun, sagte „Redfield Fox News am Dienstag. „Offensichtlich haben sie China erlaubt, die Gruppe von Wissenschaftlern zu definieren, die kommen und forschen können. Das ist nicht im Einklang mit ihrer Aufgabe.“

Im März sagte Redfield gegenüber CNN, dass er nicht an die Theorie des natürlichen Ursprungs glaubt, die besagt, dass COVID-19 von einer Fledermaus auf einen Menschen durch eine noch zu bestimmende Zwischenart übergesprungen ist.

Ich denke, sie waren hochgradig kompromittiert“, sagte Redfield über die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die die Ursprünge der Pandemie „untersuchte“, was nichts anderes als politisches Theater war, durchgeführt von einer hochgradig konfliktbehafteten Gruppe – von denen einer, Peter Deszak von der NGO EcoHealth Alliance, mit dem Wuhan Institute of Virology zusammenarbeitete und mit Millionen von Dollar von Anthony Faucis NIH finanziert wurde.

Redfield beschuldigte Fauci während des Interviews und sagte, dass, während er die Laborleck-Hypothese unterstützt, „andere Personen, wie zum Beispiel Tony Fauci der Meinung sind, das sich das Virus aus der Natur entwickelt hat.“

„Nun, warum sollte das so sein?“, fragte Redfield und fügte hinzu, dass „manchmal Wissenschaftler, wenn sie sich an einer Hypothese wie an einem Knochen festbeißen beißen, schwer für sie ist davon loszulassen.“

„Ich schätze, wenn ich von irgendetwas an der frühen wissenschaftlichen Gemeinschaft enttäuscht bin, dann ist es, dass es einen Mangel an Offenheit zu geben scheint die unter anderem, beide Hypothesen untersuchen“, fuhr er fort.