Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Es ist weiterhin aktuell: WHO-Chef Tedros ist zuversichtlich über Pandemievereinbarung
Pressesprecher von Big-Pharma: Tedros(ITU/D.Woldu CC BY 2.0)

Es ist weiterhin aktuell: WHO-Chef Tedros ist zuversichtlich über Pandemievereinbarung

WHO-Chef Tedros ist zuversichtlich, dass der internationale Pandemievertrag doch noch zustande kommt. Das sagte er am Montag vor der Weltgesundheitsversammlung.

Seit zwei Jahren wird vergeblich über einen neuen Pandemievertrag verhandelt. Am vergangenen Freitag konnten sich die Unterhändler nicht auf einen endgültigen Entwurf einigen, der den Mitgliedsstaaten auf der jährlichen Weltgesundheitsversammlung in dieser Woche vorgelegt werden sollte.

“Natürlich hatten wir alle gehofft, dass wir rechtzeitig vor der Weltgesundheitsversammlung einen Konsens über die Konvention erzielen und die Ziellinie überqueren könnten”, sagte Tedros in seiner Eröffnungsrede.

“Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg”, fügte er hinzu. Tedros ist “zuversichtlich”, dass die Mitgliedsstaaten eine Einigung erzielen werden. Seiner Meinung nach benötige die Welt immer noch einen Pandemievertrag.

Mehrere WHO-Mitgliedstaaten befürchten, dass der Vertrag die nationale Souveränität untergraben könnte. Vor dem UN-Hauptquartier in Genf wurde ein Lastwagen mit der Aufschrift “NO to the Pandemic Treaty. STOP the UN Power Grab” oder “NO to the Pandemic Treaty. Stoppt die Machtergreifung der UN”.

Anfang des Monats hatten republikanische Senatoren US-Präsident Joe Biden in einem Brief aufgefordert, den Vertrag nicht zu unterzeichnen.

Ein US-Regierungsbeamter sagte, der ganze Prozess könne bis zu zwei weitere Jahre dauern. Es wird immer noch darüber diskutiert, die bestehenden Regeln für den Ausbruch von Krankheiten zu ändern.