Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Fast 200’000 Briten unterzeichnen Petition zum Verbot der Diskriminierung von Ungeimpften

Fast 200’000 Briten unterzeichnen Petition zum Verbot der Diskriminierung von Ungeimpften

Ab September müssen Einwohner Großbritanniens nachweisen, dass sie vollständig geimpft sind, um Nachtclubs und andere überfüllte Veranstaltungsorte zu betreten. Ungeimpfte Personen werden nicht mehr in die Clubs gelassen, auch wenn sie kürzlich negativ auf das Coronavirus getestet wurden.

Das britische Volk protestiert massiv gegen die Spaltung, die sich abzuzeichnen droht. Eine Petition zum Verbot der Diskriminierung von Ungeimpften wurde bereits fast 200’000 Mal unterzeichnet. Die Petition fordert die britische Regierung auf, ihre Pläne für den Impfpass zu überdenken und die Diskriminierung von Menschen, die nicht gegen Corona geimpft sind, zu verhindern.

Niemand sollte sich jemals gezwungen fühlen, den Impfstoff zu nehmen, heißt es in der Petition. Am Dienstag wurde die Petition nach einem Tag der Unruhen in der Hauptstadt, wo wütende Demonstranten mit der Polizei zusammenstießen, nachdem sie die Verhaftung von Premierminister Boris Johnson gefordert hatten, viele zehntausend Mal unterzeichnet.

Viele Menschen teilten den Link zur Petition auf Twitter. Viele Twitter-Nutzer fordern auch, dass Johnson verhaftet wird. Nicht wenige von ihnen vergleichen die Corona-Restriktionen mit Nazi-Deutschland. Nazi war auf der Social-Media-Plattform für einige Zeit im Trend.

Am Montag versammelte sich eine wütende Menge vor dem Palace of Westminster, dem Sitz des britischen Parlaments, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren. Obwohl angekündigt wurde, dass die meisten Corona-Regeln fallen gelassen werden, kündigte die Regierung an, dass die Menschen einen Impfpass benötigen, um überfüllte Orte zu besuchen.

Viele junge Briten haben sich entschieden, sich nicht impfen zu lassen. Zuvor hatte die Regierung von Premierminister Johnson gesagt, dass die Impfbescheinigungen nicht verpflichtend gemacht werden sollen. Die Regierung machte eine 180-Grad-Wende, nachdem bekannt wurde, dass Nachtclubs zum ersten Mal seit 16 Monaten wieder öffnen durften.