Unabhängige News und Infos

Gleitet die Schweiz in die Diktatur? Sozialer Zwang und Privilegien für diejenigen, die den Covid-Impfstoff akzeptieren

Gleitet die Schweiz in die Diktatur? Sozialer Zwang und Privilegien für diejenigen, die den Covid-Impfstoff akzeptieren

globalresearch.ca

Von Peter König ist ein geopolitischer Analyst und ehemaliger Senior Economist bei der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wo er seit über 30 Jahren weltweit an Wasser und Umwelt arbeitet. Er unterrichtet an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Online-Zeitschriften und ist Autor von  Implosion – Ein Wirtschaftsthriller über Krieg, Umweltzerstörung und Unternehmensgier. und   Co-Autorin von Cynthia McKinneys Buch „Wenn China niest: Vom Coronavirus-Lockdown zur globalen politisch-wirtschaftlichen Krise“ (Clarity Press – 1. November 2020).

Peter König ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Globalisierungsforschung.

Hat Helvetia beschlossen, die „Impfverweigerer“ auszuschließen? Mit einem Impfnachweis können Sie in Restaurants essen, Konzerte besuchen usw. „Das erste Menschenrecht ist das Recht auf Leben.“ Wang Yi.

Die Schweizer Zeitung „ Der Blick “ wurde ein  Geheimpapier des Bundesrates zugesandt, in dem bekannt gegeben wurde, dass der Bundesrat erwägt, Eigentümern von Restaurants, Theatern, Kinos und privaten Veranstaltern das Recht einzuräumen um nur den Zugang zu Personen zu ermöglichen, die ihre Corona-Virus-Impfung gemacht haben. 

Neben dem Blick wiederholte das Schweizer Radio und Fernsehen (SRG) diese Nachricht am Morgen des 23. Februar. Die SRG, das schweizerisch angstauslösende Propaganda-Rundfunksystem, verband auch sogenannte „Corona-Leugner“ mit angeblichem „Antisemitismus“ und bezog sich auf einen Artikel in Swissinfo, „ Covid Pandemic Fans Flames of Antisemitism in Switzerland in der Schweiz “. Antisemitismus wurde oft verwendet, um freie Meinungen einzuschüchtern, die der offiziellen Erzählung zuwiderlaufen.

Wenn diese diktatorische und diskriminierende Idee als Gesetz verabschiedet wird, wäre die Schweiz eines der ersten Länder, das denjenigen, die akzeptiert haben, gegen ein Virus geimpft zu werden, das keine Impfung erfordert, um besiegt zu werden, besondere Privilegien gewährt, obwohl es viele ausgezeichnete billigere Mittel gibt die jahrzehntealten alt sind und die beispielsweise China geholfen haben, das Coronavirus zu beherrschen, auch ohne Impfstoff.

Ein solcher Zwang verstößt völlig gegen das universelle  Recht eines Einzelnen,  selbst, über seinen Körper und darüber, wie er mit seiner Gesundheit umgeht, zu entscheiden.

Niemand hat das Recht, die Wahl eines Einzelnen zu verletzen und noch weniger, gesellschaftliche Privilegien mit solchen körperlichen Eingriffen zu verknüpfen. 

Wohlgemerkt, dieses „geheime Dokument“ wurde möglicherweise absichtlich als Versuchsballon „durchgesickert“ , um die Reaktionen der Menschen zu testen. Leider sind die Schweizer von der angstauslösender Covid-Propaganda so enorm indoktriniert, dass die Mehrheit vielleicht sagt: JA, lasst uns das Impfprivileg anstreben. Mit anderen Worten, ein weiterer Bruch in der gesellschaftlichen Solidarität – Teilen, um zu herrschen.

Es wäre ein Vorgehen, der die Bevölkerung indirekt dazu zwingt, einen „Impfstoff“ zu akzeptieren, der eigentlich kein Impfstoff ist, sondern auch eine „Gentherapie“ genannt wird. Die Schweiz bietet bisher nur die   Injektionen Moderna  und  Pfizer- Pfizer- BioNTech an , und  AstraZeneca  wird derzeit geprüft.

Dies sind Mittel vom mRNA-Typ, die das menschliche Genom beeinflussen können. Jede Verzerrung der menschlichen DNA kann an zukünftige Generationen weitergegeben werden. Die Auswirkungen solcher DNA-Verzerrungen können lebensgefährlich sein und können nicht „geheilt“ oder korrigiert werden.

Langzeiteffekte dieser Injektionen vom mRNA-Typ sind möglicherweise nur in ein bis mehreren Jahren bekannt. Kurzfristige „Nebenwirkungen“ haben bereits Sterblichkeitsraten gezeigt, die weit über denen liegen, die bei herkömmlichen Impfstoffen als „normal“ gelten.

Seltsamerweise ist keiner der traditionellen Impfstoffe aus Russland – Sputnik V – und China – Sinopharm – in der Schweiz oder in den meisten europäischen Ländern erhältlich. – Warum?

Die traditionellen Impfstoffe basieren einfach auf der Injektion eines geschwächten Virus, das das menschliche Immunsystem auslöst und Antikörper erzeugt, sobald das Individuum mit dem Virus in Kontakt kommt, in diesem Fall dem Covid-Virus. Diese Methode ist seit Jahrzehnten bekannt und erfahren und erfolgreich.

Noch wichtiger ist, dass ein Impfstoff zur Bekämpfung des Coronavirus wirklich nicht benötigt wird. Es gibt mehrere traditionelle Medikamente, die bei Patienten Wunder gewirkt haben. Aus einigen obskuren Gründen sind sie verboten, angeordnet von höheren Autoritäten weit über uns, der gemeinsamen Menschheit, diesen selbsterklärten „Autoritäten“ – nennen sie den Deep Dark State oder die Globalistische Kabale. Diese „Behörden“ haben sich  sofort über die Regierungen der 193 UN-Mitgliedsländer gestellt, die alle in den Bann dieses vom Menschen erfundenen SARS-CoV-2-Virus alias Covid-19 geraten sind.

Natürlich sind Hunderte von Milliarden, wenn nicht Billionen Dollar an den weltweiten Impfprogrammen beteiligt. Dies kann jedoch nicht der einzige Grund für diese weltweite plandemische Tyrannei sein.

Was könnte andere Gründe sein, warum jeder, daher die gesamte Weltbevölkerung, laut Bill Gates, etwa 7 Milliarden Menschen geimpft werden muss, „bevor die Welt wieder normal werden kann“ – geimpft gegen ein Virus, das nicht schädlicher ist als die gemeinsame Grippe – siehe Covid-19 – Navigieren im Uncharted – Anthony S. Fauci, NIAID / NIH 28Febr2020 in NEJM ?

Könnte diese Impfaktion mit den Zielen des Great Reset des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Verbindung gebracht werden?

Verbunden mit den Zielen des Great Reset, die parallel zur UN-Agenda 2030 laufen – einem Zeitraum von zehn Jahren, in dem die Menschheit vollständig reformiert werden sollte, mit einem neuen ultra-neoliberalen Wirtschaftsmodell, in dem nur wenige mega-reiche elitäre Oligarchen, darunter diejenigen, die die allmächtigen, die Medien dominierenden sozialen Plattformen kontrollieren, haben die Kontrolle über eine stark reduzierte Weltbevölkerung.

Könnte es der Beginn einer vollständig digitalisierten Brave New World (Aldous Huxley, 1932) unter einer One World Order (OWO) sein, die die volle Kontrolle über jeden Einzelnen hat, einschließlich der Kontrolle über die Ressourcen und Einkommen jedes Menschen, wie sich jeder verhält und sich an die Regeln der OWO haltet, die dann entscheidet, ob er oder sie essen darf? – Sogar elektromagnetische Gehirnkontrolle, sie wollen aus Menschen „Transhumanen“ machen und was könnte der Zweck sein, schnell, bei Nacht und Nebel 5G-Antennen zu installieren ?

Zurück zum Abwägen des Bundesrates über die Präferenzbehandlung von geimpften Personen – dies wäre nicht nur eine diskriminierende Entscheidung; Es wäre eindeutig ein Zwang zur „Impfung“. Solche Handlungen verstoßen gegen die Menschenrechte und gegen die Schweizer Verfassung.

Die Zeitung Blick bezeichnete das „durchgesickerte“ Dokument als „vertrauliches Debattenpapier“ des Bundesministeriums für Inneres (Innenministerium), unter das das Gesundheitsministerium fällt – geschaffen, „um der Bevölkerung einen Anreiz zur Impfung zu geben“. .

Anreiz oder Zwang?

„Die Regierung hat beschlossen, eine Sonderbehandlung je nach Impfstatus ohne zusätzliche Rechtsgrundlage zuzulassen“, sagte Blick.

In dem Dokument heißt es Berichten zufolge, dass öffentliche Einrichtungen wie Verkehrsmittel und Krankenhäuser nicht in der Lage wären, geimpfte Personen anders zu behandeln als Personen, die keine Impfungen erhalten haben. Private Einrichtungen sollten jedoch in der Lage sein, geimpften Personen eine Vorzugsbehandlung zu gewähren”, so Laut Blick.

Wenn ein Impfnachweis vorgelegt wird, können geimpfte Personen in Restaurants essen, Konzerte besuchen und andere Veranstaltungen besuchen, die für andere geschlossen wären.

Geimpfte Menschen müssten aber in Geschäften und im öffentlichen Verkehr immer noch Masken tragen, so der Bericht von Blick.

Weitere Einzelheiten zu diesem schrecklichen Schritt in Richtung Tyrannei finden Sie hier .

Der Schweizer Präsident Guy Parmelin  sagte bereits,  dass  „in Zukunft jeder, der reisen möchte, geimpft werden muss“. 

Damit der Bundesrat derart drastische Entscheidungen treffen kann, muss das Parlament deaktiviert werden – was nur im Ausnahmezustand ähnlich dem Kriegsrecht der Fall ist. Dies wäre ein gesundheitsbedingtes Kriegsrecht.

Und wohlgemerkt, es wäre wahrscheinlich nur ein erster Schritt zu mehr – viel mehr – unterdrückenden, erzwungenen und diktatorischen Handlungen.

Denk darüber nach! Was steckt hinter solchen radikalen Aktionen – für ein Virus mit einer Sterblichkeitsrate zwischen 0,03 und 0,08%, die der jährlich auftretenden Grippe sehr ähnlich ist? Sehen Sie das . (Anthony Fauci et al.)

Das „durchgesickerte“ Dokument besagt jedoch, dass ein System von Privilegien nicht sofort implementiert werden würde und „nur angewendet werden kann, wenn die Mehrheit der erwachsenen Bevölkerung die Möglichkeit hat, sich impfen zu lassen. Dies sollte spätestens ab Mai oder Juni [2021] der Fall sein. “

An diesem Punkt besteht die Hoffnung, dass (i) die Schweizer Bevölkerung die Herdenimmunität erlangt hat, (ii) das Schweizer Parlament seine „Deaktivierung“ widerruft – und sich für die alten Werte der Demokratie einsetzt, die der Schweiz jahrzehntelang einen hervorragenden Ruf verliehen haben, und / oder (iii) eine Mehrheit der Schweizer lehnt diese Tyrannei ab, protestiert und widersetzt sich mit allen friedlichen Mitteln, die sie finden. Wie Aggression die Aggression und Frieden den Frieden inspiriert.