Unabhängige News und Infos

WEF: Globale Elite wird dank technologischer Arche Noah dem Massenaussterben entgehen

Globale Elite wird dank technologischer Arche Noah dem Massenaussterben entgehen

Die globale „Elite“ wird einem bevorstehenden globalen Massenaussterben dank einer „technologischen Arche Noah“ entgehen, so Yuval Noah Harari, führender Berater von Klaus Schwab und dem WEF.

Harari, der mit zweitem Vornamen Noah heißt, machte eine Vorhersage über die „technologische Arche Noah“, als er am Freitag an einer Diskussion auf dem Warwick Economics Summit teilnahm. Harari zufolge wird die große Mehrheit der Welt untergehen, während die „Elite“ der Welt dem globalen Massenaussterben entgehen wird.

Bill Weir von CNN, der die Diskussion moderierte, meinte daraufhin, die Covid-Pandemie sei die „Generalprobe“ für das bevorstehende Ereignis.

Harari zufolge werden sich die sogenannten „Eliten“ vor planetarischen Katastrophen schützen, während der Rest der Menschheit untergeht. Harari äußerte sich während der Diskussion über den „Klimawandel“, den er als „die dringendste Bedrohung für die Menschheit“ bezeichnete.

Ab Min. 25:

Während der Podiumsdiskussion beschrieb Harari den „Klimawandel“ als eine Funktion der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung. Er erklärte:

Die Technologie ist offensichtlich der Schlüssel. Sie hat das Problem überhaupt erst geschaffen.

Sie ist auch ein Schlüssel zur Lösung, aber für sich genommen ist Technologie niemals eine Lösung, denn jede Technologie kann zum Guten oder zum Schlechten eingesetzt werden.

Es kommt darauf an, wie man sie einsetzt und welche Interessen man dabei berücksichtigt.

Wir benötigen also Menschen, die sich mit den technologischen Aspekten befassen, aber wir brauchen auch Politiker, die sie in die richtige Richtung lenken, damit möglichst viele Menschen und das gesamte Ökosystem davon profitieren können.

Eine der größten Gefahren des technologischen Utopismus – [der Glaube], dass „Oh, die Technologie wird alles lösen“ – ist eine Art Noahs Arche-Syndrom, wie in der Bibel bei der Sintflut: Ja, sie bauten schließlich eine Arche, aber nur für fünf Menschen oder Ähnliches in der Art.

Fast alle sind ertrunken.

Beim Klimawandel besteht die große Gefahr, dass es kein „wir“ mehr gibt, wenn die Menschen darüber reden, wie unsere Zukunft aussehen wird.

Es gibt kein „unsere Zukunft“.

Die Menschheit könnte sich aufteilen in eine Mehrheit – vielleicht – von Menschen, die enorm leiden würden, und eine Minderheit, die über die Ressourcen, den Wohlstand [und] die Technologie verfügt, um sich zu schützen und sogar in einer Art technologischer Arche Noah zu gedeihen.

Bill Weir von CNN, der die Diskussion moderierte, bezeichnete die „COVID-Pandemie“ als „Generalprobe“ für die „Klimakrise“.

Er fuhr fort, indem er auf den zeitgenössischen linken Slogan „trust the science“ anspielte.