Unabhängige News und Infos

Griechische Polizei setzt Tränengas ein, als Tausende gegen die Impfpflicht protestieren

Griechische Polizei setzt Tränengas ein, als Tausende gegen die Impfpflicht protestieren

Die griechische Polizei ging am Sonntag mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Tausende von Menschen vor, die gegen die obligatorische Corona-Impfung demonstrierten.

Tausende von Menschen versammelten sich vor dem griechischen Parlament, um gegen die Impfungen zu protestieren. Im vergangenen Monat gingen die Griechen ebenfalls in Massen auf die Straße.

Am Donnerstag protestierten mehrere Hundert Beschäftigte des griechischen Gesundheitswesens gegen Pläne, die Corona-Impfung ab dem 1. September zur Pflicht im Gesundheitswesen zu machen.

Griechenland wird ungeimpften Arbeitnehmern einen wöchentlichen Coronatest auferlegen, für den sie selbst aufkommen müssen. Dies wird den Ungeimpften das Leben sehr erschweren. Griechenland ist das erste westliche Land, das diese weitreichenden Schritte unternimmt.

In einigen Branchen, wie dem Gastgewerbe und dem Tourismus, müssen sogar zwei Prüfungen pro Woche abgelegt werden. Ab Mitte September werden öffentliche Verkehrsmittel nur noch mit einem Impfausweis oder einem negativen Test zugänglich sein.

Nur geimpfte Personen in Restaurants und Bars willkommen

Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis hatte zuvor angekündigt, dass nur vollständig geimpfte Personen in griechischen Restaurants und Bars willkommen sind. Etwas mehr als die Hälfte der griechischen Bevölkerung ist vollständig geimpft.