Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

In den Niederlanden führt einer von 800 Boostern bei über 65-jährigen zum Tod.

Der Impfforscher Theo Schetters analysierte die offiziellen Daten der niederländischen Regierung und stellte einen sehr engen Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt der vierten Impfstoffdosis im Land und der Zahl der zusätzlichen Todesfälle fest.

In den Niederlanden wurde die Einführung der Booster in den verschiedenen Regionen über mehrere Wochen verteilt, so dass eine Analyse pro Region möglich war.

Eine von 800 Auffrischungsimpfungen bei älteren Menschen führt zum Tod. Ihre Verabreichung müsse sofort gestoppt werden, so Schettes.

Im Gespräch mit Robert Malone sagte er: „In den Niederlanden ist inzwischen klar, dass es eine eindeutige Korrelation zwischen der Anzahl der Impfungen und der Anzahl der Menschen gibt, die innerhalb einer Woche nach der Impfung sterben“.

Je mehr Impfstoffe in einer Woche verabreicht werden, desto mehr Todesfälle gibt es, und wenn weniger Impfstoffe in einer Woche verabreicht werden, gibt es weniger Todesfälle“, so der Impfarzt. Er teilte seine Erkenntnisse mit der niederländischen Gesundheitsbehörde.

Auch in England scheint es einen Zusammenhang zwischen der Auffrischungsimpfung im Frühjahr und einem Anstieg von mehr als 11.000 zusätzlichen Todesfällen zu geben. Die Regierung sollte dringend untersuchen, was diese Todesfälle in drei Monaten verursacht hat, schreibt Will Jones für The Daily Sceptic.