Unabhängige News und Infos

Keine Sorge, Russland ist anders, Moskau ist im Gleichschritt mit dem Great Reset, aber ist das auch gut so?

Keine Sorge, Russland ist anders, Moskau ist im Gleichschritt mit dem Great Reset, aber ist das auch gut so?

Der nachfolgende Artikel bezieht sich auf den Artikel von Anti-Spiegel, hier zu finden, der wiederum eine Reaktion auf den Artikel von Edward Slavsquat ist, den wir hier übersetzt hatten.

edwardslavsquat.substack: Ihr bescheidener Moskau-Korrespondent gründete diesen Blog Mitte Oktober, etwa einen Monat, nachdem wir unseren Job bei RT gekündigt hatten und uns klar wurde, dass russlandbezogene Kommentare gefährlich aus den Fugen geraten waren – bis zu dem Punkt, an dem die beobachtbare Realität täglich im ganzen Internet geleugnet und ignoriert wurde.

Unsere Grundbotschaft – „Hey, können wir darüber reden, wie Russland all die gleichen seelenzerfetzenden COVID-Maßnahmen ergreift wie der Westen, anstatt so zu tun, als würde Putin das Zentralbanksystem auflösen und der Welt Frieden und Harmonie bringen?“ – scheint ziemlich gut angekommen zu sein. Edward Slavsquat wird jeden Tag stärker.

Unsere jüngste Untersuchung über die sehr offensichtlichen und seltsamen Verbindungen zwischen dem Weltwirtschaftsforum und den Hauptsponsoren von Sputnik V hat ziemliches Aufsehen erregt – sie wurde sogar von einer Schweizer Website, Uncut News, übersetzt, die manchmal unsere Artikel auf Deutsch veröffentlicht.

Diese Übersetzung scheint ihren Weg zu einem deutschen Herrn namens Thomas Röper gefunden zu haben, der über das, was er las, sehr verärgert war. Laut seiner Biografie lebt Röper in St. Petersburg und schreibt über russische Themen und westliche Medienlügen über seine Wahlheimat. Cool. Klingt nach einem ganz netten Kerl.

Wir freuen uns über einen konstruktiven Dialog mit denjenigen, die anderer Meinung sind als wir. Niemand hat alle richtigen Antworten. Die Wahrheit wird immer von der Allgemeinheit ermittelt.

Röpers Grundargument – so wie wir es verstehen – ist, dass „einige wichtige Leute in Russland Verbindungen zum Weltwirtschaftsforum haben“ und dass dies nicht per se besorgniserregend oder gar überraschend ist:

Anti-spiegel: Das ist nicht neu und wenn ich so einen Artikel schreiben wollte, wäre die Liste noch um einiges länger. Die Frage ist nicht, ob jemand Verbindungen zu etwas hat, die Fragen sind, warum hat er die Verbindungen, welche Ziele verfolgt er und wie eng sind die Verbindungen?

Wir stimmen dem zu – deshalb haben wir auch keine vollständige Liste russischer Beamter und Geschäftsleute mit Verbindungen zum WEF erstellt, die eigentlich recht umfangreich ist. Darum ging es in dem Artikel nicht. Worauf wir hinauswollten, ist, dass die führenden Köpfe hinter Sputnik V enge Verbindungen zum Weltwirtschaftsforum haben. Das ist wortwörtlich die Unterüberschrift unseres Artikels.

Röper tut so, als wäre das nicht der Fall – und er weicht den zwingendsten Aspekten unseres Artikels aus. Dennoch wollen wir kurz auf seine Kritik eingehen.

Anti-spiegel: In dem Artikel wird behauptet, dass die russische Regierung im Grunde nur ein ausführendes Organ von Klaus Schwab, dem Chef des Weltwirtschaftsforums (WEF), sei. Da der Autor seine Erzählung gut mit Quellen belegt, wirkt der Artikel sehr überzeugend.

Das behaupten wir eigentlich nirgends. Wir vermuten, dass der Artikel auf diese Weise interpretiert werden könnte. Um es klar zu sagen: Wir denken, dass die Beziehung zwischen dem WEF und Russland viel nuancierter ist als: „Tu dies, Herr Putin“; „Okay, Meister Klaus“.

Wahrscheinlich ist es eher so: „Es wäre cool, wenn wir diese Dinge tun könnten, die den globalen oligarchischen Kollektivismus einführen würden, damit wir aufhören können, so zu tun, als gäbe es eine Demokratie, was lästig ist“; „Ja, das ist eine gute Idee.“

Aber wie gesagt, wir wissen es nicht. Wir sind offen für Vorschläge und alternative Theorien.

Und danke, dass Sie unsere überzeugende, gut recherchierte Geschichte zu schätzen wissen.

Anti-Spiegel: Der Artikel selbst ist nicht von uncutnews, er ist im Original von einem anderen Autor geschrieben worden, der unter einem Pseudonym auf dem amerikanischen Portal Substack veröffentlicht. Er bezeichnet sich als „Schreiber aus Moskau“ („Moscow based writer“), schreibt aber auf Englisch

Hier hätten wir fast aufgehört zu lesen. Das ist einfach nur faul, Röper.

Nicht wirklich schwer zu finden.

Und was will er damit sagen? Ist es illegal, in englischer Sprache über Russland zu schreiben? Schreibt dieser Typ nicht… auf Deutsch? Jawohl!

Um ehrlich zu sein, ist das fast disqualifizierend. Aber fahren wir fort.

Anti-Spiegel: Er veröffentlicht viele Artikel und sie alle haben eine Richtung: Russlands Regierung ist doof, Sputnik-V ist doof, alles, was in Russland passiert, ist doof.

Willkommen bei Slavsquat. Ich liebe dich.

Anti-Spiegel: Der uncutnews-Artikel wurde von jemandem geschrieben, der offensichtlich keine Ahnung hat, wie Netzwerke funktionieren. Ich halte solche Leute, die ich ‚Amateur-Konspirologen‘ nenne, für gefährlich, weil sie Dinge in die Welt setzen, die gut klingen, aber Unsinn sind. […]

Bei der Arbeit an meinem Buch „Inside Corona“ ging es um Netzwerke und das Weltwirtschaftsforum hat ein sehr umfangreiches Kapitel in dem Buch bekommen. Mein Informant Mr. X und ich haben mit einem Datensatz gearbeitet, den Mr. X als Experte für Big Data erstellt hat und der die Netzwerke hinter der Pandemie zeigt.

Als wir uns aber die Verbindungen, die die Analysesoftware gezeigt hat, angeschaut haben, zeigte sich, dass nicht alle Verbindungen, die die Software aufgezeigt hat, etwas mit der Vorbereitung auf eine (damals als möglich bezeichnete) Pandemie zu tun hatten. Die Recherche ergab, dass wir einige der Organisationen von unserer Liste streichen konnten.

Wir übersetzen: Dieser Typ ist ein Amateur-Verschwörungsforscher. Wenn Sie mein schickes Buch lesen, in dem ich mich auf unmöglich zu verifizierende Informationen meines streng geheimen Informanten, Mr. X, berufe, ist es ganz klar, dass russische Beamte in keiner Weise mit den ruchlosen Netzwerken hinter dieser Pandemie verbunden sind. Und wenn sie in Verbindung gebracht werden, ist das völlig bedeutungslos.

Anti-Spiegel:Als die russische Regierung 2011 den russischen Direktinvestionsfonds gegründet hat, um die Guthaben der russischen Regierung zu verwalten, wen hätten die da einstellen sollen? Einen Amateur, oder einen guten Mann?

Dmitriev ist nicht von denen abhängig, bei denen er einst studiert oder seine ersten Berufserfahrungen gesammelt hat, Dmitriev sitzt auf einem warmen Posten in Moskau. Dass er ein Young Global Leader war, dürfte in seinem Fall egal sein, denn er hat davon nicht profitiert. Er ist nicht in die Abhängigkeit dieser Netzwerke geraten, sondern hat seine Karriere außerhalb der Netzwerke gemacht.

Röper ist unglücklich darüber, dass wir den „guten Mann“ Kirill Dmitriev verleumdet haben, einen Veteranen von Goldman Sachs und McKinsey – zwei kleinen, aber äußerst patriotischen russischen Firmen. Vielleicht haben Sie schon von ihnen gehört, wenn Sie die Nachrichten über Russland aufmerksam verfolgen.

Dmitriev ist ein Lügner. Er verbreitet unverschämte und leicht zu widerlegende Lügen über Sputniks „bewährte, erprobte“ virale Vektorplattform. Behauptet Röper etwas anderes? Wenn ja, dann begründen Sie das, mein Herr.

Also grundsätzlich: Dmitriev ist ein in Harvard ausgebildeter Schreiberling, der seine Karriere bei einigen der zwielichtigsten westlichen Institutionen der Welt begonnen hat, und er ist auch ein WEF Young Global Leader, und er ist auch ein Lügner, aber es gibt absolut keinen Grund, ihn wegen irgendetwas zu verdächtigen. Er ist ein „guter Mensch“. Okay, wenn Sie das sagen.

Anti-Spiegel:Das gilt zum Beispiel auch für German Gref, den Chef der größten russischen Bank, die in Staatsbesitz ist. Gref ist ein alter Weggefährte von Putin, der seine Karriere in Russland gemacht hat und vom ersten Tag von Putins Präsidentschaft ein enger Vertrauter von Putin war.

Dass Gref eine Position im Stiftungsrat des WEF innehat, ist nicht überraschend. Das WEF ist eine Organisation, die in der Weltwirtschaft nicht ignoriert werden kann, und Gref will mit seiner (staatlichen) Bank auch internationale Geschäfte machen. Umgekehrt will das WEF Einfluss auf Russland nehmen und hat deshalb gerne einen einflussreichen Russen in seinen Reihen. Die Frage ist wieder, wer von wem abhängig ist, und ich vermute, dass sie versuchen, gegenseitig voneinander zu profitieren, ohne dass der eine den anderen dominieren kann.

Röper argumentiert hier geradezu für uns.

Bemerkenswert ist, dass er die extrem unheimlichen und verdächtigen Verbindungen von Sputnik V zu Gref und der Sberbank nicht erwähnt. Er erwähnt nicht, was „Sber“ getan hat, seit es im September 2020 zu einem „Universum der Dienstleistungen“ wurde. Sie können das hier nachlesen: in Englisch, oder Google übersetzt.

Sorry, wir haben Fragen zu all dem. Und Röper tut so, als gäbe es hier nichts zu sehen. Nein! Gref ist nur ein alter Putin-Kumpel! Danke, dass du uns daran erinnerst? Das ist nicht beruhigend.

Dass Russland dabei mit im Boot sitzt und dass der russische Ministerpräsident ein Lakai von Schwab ist, das ist sehr unwahrscheinlich, denn der Mann hatte mit dem Westen vorher nichts zu tun und auch keine Kontakte zu Schwab. Und vor allem: Er ist absolut unabhängig von westlichen Netzwerken, er verdankt seine Karriere seiner guten Arbeit in Russland als Chef der Finanzbehörde.

Mishustin ist ein freundlicher Ex-Steuerbeamter. Er ist sein eigener Mann. Er hat die Anordnung, die Sberbank zum alleinigen Anbieter von Sputnik V zu machen, nicht unterzeichnet. Er ist einfach gut darin, Steuern einzutreiben und sich um die Russen zu kümmern. Es ist nichts Ungewöhnliches daran, dass er der Ehrengast eines gemeinsamen WEF/Sberbank-Forums über die bevorstehende Cyber-Pandemie ist, von der Schwab immer schwärmt.

Der Artikel von uncutnews ist von jemandem geschrieben worden, der ganz offensichtlich keine Ahnung davon hat, wie Netzwerke funktionieren. Ich halte solche Leute, die ich „Hobby-Konspirologen“ nenne, für gefährlich, denn sie setzen Dinge in die Welt, die sich gut anhören, aber Unsinn sind.

Übersetzung: „Ich werde weiterhin so tun, als ob die wichtigsten Entscheidungsträger und Finanziers hinter Sputnik V nicht im Gleichschritt mit all den seelenzerfetzenden Great-Reset-Politiken sind, die von Schwab gefördert und auf der ganzen Welt umgesetzt werden. Ich weiß viel mehr als der Autor dieses dummen Artikels, also hören Sie einfach auf mich und meinen streng geheimen Informanten, Mr. X.“

Wenn der Artikel als Beleg für Putins Nähe zu Schwab Fotos von Putin und Schwab zeigt, dann ist das ein netter Effekt, aber Ablenkung und nicht etwa ein Beleg. Wie viele gemeinsame Fotos gibt es von Putin und Obama? Aber würden Sie, bloß weil beide auf den Fotos lächeln, denen eine Freundschaft oder gemeinsame politische Ziele unterstellen? Wohl kaum. So auch bei Schwab und Putin. Schwab ist nun einmal mächtig und man muss miteinander reden, man ist höflich und lächelt. Nur sagt das genauso wenig aus, wie auch bei den Bildern von Putin und Obama.

Ist das alles, was der Artikel zeigt? Wir haben nichts von dem erwähnt, was Putin auf einem WEF-Forum gesagt hat, auf dem „The Great Reset“ diskutiert wurde? Wir haben uns nicht mit Putins aktueller Unterstützung der wahnsinnig unpopulären nationalen QR-Code-Gesetzgebung befasst? Wir haben nicht über seine doppelzüngigen Äußerungen über Pflichtimpfungen oder seinen Wunsch, Kleinkinder zu impfen, gesprochen?

Schwach, Herr Röper.

Bill Gates ist gegen Sputnik-V, Gates propagiert die mRNA-Technologie und zwar vor allem den Impfstoff von BionTech/Pfizer, denn Gates ist sowohl bei Pfizer als auch BionTech strategischer Investor, er verdient an jeder Impfdosis von BionTech/Pfizer. An Sputnik-V verdient Gates nichts und Sputnik-V ist kein mRNA-Impfstoff. Gates macht seinen ganzen Einfluss bei der WHO geltend, damit die Sputnik-V möglichst lange nicht für ihre Programme lizensiert, denn mit dem Geld, dass die WHO bei den Staaten des Westens einsammelt, soll in erster Linie der Impfstoff von BionTech/Pfizer gekauft werden.

Daran kann man sehen, dass schon die Grundthese des Artikels bei uncutnews grundfalsch ist.

Ich glaube, wir sind hier fertig.

Artikel, wie der bei uncutnews, stiften mehr Verwirrung als die Informationen liefern, denn sie bleiben die Antwort nach dem „Warum“ schuldig. Aber erst das „Warum“ (oder „Cui bono“) bringt ein Verständnis der Situation. Jeder Krimi (und auch das wahre Leben) zeigen uns ständig, dass wir Rätsel erst dann lösen können, wenn wir die Motivation der Beteiligten verstehen. Aber auf diese Frage geht der „Hobby-Konspirologe“ nicht ein.

Oh, jetzt verstehen wir. Wir brauchen eine perfekte, hieb- und stichfeste Theorie – unter Verwendung der Daten von Herrn X – um genau zu zeigen, warum Herman Gref das tut, was er tut. Darauf hinzuweisen, dass alle Hauptakteure hinter Sputnik V WEF-Fanboys sind, stiftet nur Verwirrung, weil es nicht hilft, irgendwelche Fragen zu beantworten! Es hilft uns nicht, die Welt besser zu verstehen – es wirft nur beunruhigende Fragen auf, über die wir nicht nachdenken wollen.

Wir sehen. Okay, danke nochmals.

Hören Sie, wir wollen nur unsere Position klarstellen.

Wenn Sie gegen QR-Codes, unbewiesene genetische Impfstoffe (so nennt das Gamaleya Center seine High-Tech-Vektor-Plattform!), biometrische Ausweissysteme in Grundschulen, die totale Zerstörung von Kleinunternehmen, Zwangsimpfungen und eine allgemeine, umfassende Politik der Seelenvergewaltigung sind, können Sie unmöglich unterstützen, was die russische Regierung tut.

Die Tatsache, dass das Weltwirtschaftsforum all diese Dinge nachdrücklich befürwortet, ist bezeichnend. Die Tatsache, dass die Hauptverantwortlichen für Sputnik V in Davos abhängen, ist bezeichnend. Wie bedeutsam? Darüber lässt sich streiten. Wir sind bereit, diese Debatte zu führen.

Aber bitte, wenn Sie argumentieren wollen: „Die russische Regierung ist anders, obwohl sie genau das tut, was alle anderen auch tun!“ – bemühen Sie sich wenigstens. Holen Sie Mr. X ans Telefon. Vielleicht kann er Ihnen heiße Knüller liefern, die beweisen, dass Putins Unterstützung für digitale Viehkennzeichnungen ein 5D-Schachzug ist, der die Menschheit retten soll.

Ja, vielleicht.