Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Künstliche Intelligenz im Dienste des Krieges

Künstliche Intelligenz im Dienste des Krieges

In diesem Jahr jährt sich zum hundertsten Mal das Science-Fiction-Werk R.U.R. (Rossum Universal Robots) des tschechischen Schriftstellers Karel Capek, der das Wort „Roboter“ und spätere Bücher zum Thema sowie Filme wie „Terminator“ vorwegnahm.

Die Besessenheit ist immer dieselbe: Am Anfang wurden Roboter als Helfer der Menschen entworfen, aber nach einer Weile rebellierten sie und zerstörten uns, mit Ausnahme derer, die gebraucht werden, um mehr Roboter herzustellen.

Die Roboter haben bescheiden angefangen. Sie hatten nur eine begrenzte Anzahl von programmierbaren Funktionen, die wie jede andere mechanische Vorrichtung gewartet werden mussten. Aber dann haben sie den Menschen eingeholt und sogar übertroffen und konnten sogar ohne uns auskommen.

Mechanik und mechanische Fantasien waren schon immer Teil des Militarismus, besonders in den Vereinigten Staaten. Zahlreiche Pentagon-Laboratorien stellen mit Hilfe von Subunternehmern des Verteidigungsministeriums Prototypen von fortschrittlichen Robotern für die imperialistischen Kriege der Zukunft fertig.

Die unbemannte Ghost Fleet Overlord hat kürzlich erfolgreich 4.700 Seemeilen zurückgelegt und an der Übung Dawn Blitz teilgenommen, bei der sie den größten Teil der Operation autonom operierte.

Das Pentagon hat detaillierte militärische Pläne, China mit autonomen Waffensystemen und Unterwasser-Selbstmorddrohnen anzugreifen. Unterwasser- und Überwasser-Kampfroboter sind bereits in Arbeit.

Andere Länder ahmen die USA nach, die ihrerseits Pläne schmieden müssen, um solchen autonomen Waffen zu begegnen. Letzten Monat veröffentlichte das Pentagon eine Strategie zur Bekämpfung kleiner unbemannter Flugsysteme.

Künstliche Intelligenz ist das Herzstück der modernen Kriegsplanung. Laut General Michael Groen, Direktor des Pentagon-Zentrums für künstliche Intelligenz, „könnten wir uns bald in einem Schlachtfeld wiederfinden, das durch datengesteuerte Entscheidungsfindung, integrierte Aktionen und Tempo definiert ist. Wenn wir heute die notwendigen Anstrengungen unternehmen, um künstliche Intelligenz anzuwenden, werden wir in Zukunft mit einer noch nie dagewesenen Effizienz und Effektivität arbeiten.“

Das Zentrum für Künstliche Intelligenz wurde 2018 gegründet und ist heute eine der führenden militärischen Einrichtungen, die „smarte“ Programme für zukünftige Waffen-, Kommunikations- und Führungssysteme entwickelt.

Künstliche Intelligenz ist heute der Kern der militärischen Forschung in den Vereinigten Staaten. Es ist eine neue Art des Wettrüstens. Die Entwicklung der künstlichen Intelligenz wird zu einem scharfen Wettbewerb führen, da sie sich von vielen Technologien der Vergangenheit durch ihre natürliche Tendenz zur Monopolisierung unterscheidet, was die internationalen militärischen Ungleichgewichte verschärfen wird.

Um die künstliche Intelligenz anzukurbeln, muss sie zu einem Geschäft gemacht werden. Bis 2030 könnte er ein BIP-Wachstum von fast 16 Billionen US-Dollar generieren, 70 Prozent davon in den Vereinigten Staaten und China.