Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

EPA.FRANCK ROBICHON

Microsoft bildet eine Koalition zur Zensur von „Desinformation“ im Internet

Zusammen mit einigen anderen Tech- und Medienkonzernen hat Microsoft eine Koalition gegründet, die sich auf den Kampf gegen „Desinformation“ und Fake News konzentriert. Die anderen Gründungsmitglieder der Koalition sind Truepic, Intel, BBC, Adobe und Arm.

Desinformation und Fake News sind zu gängigen Schlagwörtern geworden, um im digitalen Zeitalter eine Rechtfertigung für Zensur zu schaffen. Laut der Coalition for Content Provenance and Authenticity ist es heute sehr einfach für Menschen, Unwahrheiten zu formulieren und zu verbreiten.

„Es besteht ein dringender Bedarf, die weit verbreitete Täuschung in Online-Inhalten zu bekämpfen, die durch die Fortschritte in der KI und der Grafiktechnik noch verstärkt werden und sich schnell über das Internet verbreiten. Unsere Aufgabe als Forscher und Technologen ist es, technische und soziotechnische Ansätze für diese große Herausforderung unserer Zeit zu entwickeln und zu verfeinern. Wir sind begeistert von Methoden zur Zertifizierung der Herkunft und Provenienz von Online-Inhalten. Es ist uns eine Ehre, mit Adobe, BBC und anderen C2PA-Mitgliedern zusammenzuarbeiten, um diese wichtige Arbeit voranzutreiben“, schreibt Microsoft in einem Blog-Post zur Ankündigung der Koalition.

Laut Microsoft wird die C2PA „Content-Provenance-Spezifikationen für gängige Asset-Typen und -Formate entwickeln, um Herausgebern, Erstellern und Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, den Ursprung und die Entwicklung eines Medienstücks, einschließlich Bildern, Videos, Audio und Dokumenten, nachzuvollziehen“.

Der frühere Microsoft-CEO Bill Gates ist ein großer Befürworter moderner Zensurbestrebungen in den sozialen Medien.

In einem Interview auf dem Wall Street Journal Summit in London beklagte Gates, dass die Vorschläge zur Unterdrückung von Verschwörungstheorien und „Fehlinformationen“ auf Big-Tech-Plattformen „weniger kreativ sind, als wir an diesem Punkt brauchen“ und forderte „intelligente Lösungen“.

Auf die Frage nach der Rolle von Tech-Plattformen, wenn es um den Umgang mit Fehlinformationen geht, beklagte Gates das, was er als menschliche „Schwäche“ für „kitzlige Dinge“ bezeichnete, wie z.B. die Behauptung, dass das Coronavirus von Menschen gemacht sei oder „dass es eine Verschwörung gibt.“

Gates fügte hinzu, dass Social-Media-Plattformen es ermöglichen, diese Art von Inhalten sehr schnell zu verbreiten: