Unabhängige News und Infos

Nach dem ein Lehrer nach der Covid-Impfung gestorben ist verlangt seine Familie eine Antwort

Im März starb eine Lehrerin in Italien an einem Blutgerinnsel, nachdem sie den Impfstoff von AstraZeneca erhalten hatte, und nun will ihre Familie wissen, ob die Impfung eine Rolle beim Tod der 44-jährigen Frau gespielt hat. Sie haben eine Petition bei den Gerichten eingereicht, um eine Antwort zu erhalten.

Europäische Gesundheitsbehörden bestätigen, dass sie mehr als 350 Berichte über Blutgerinnsel bei Menschen erhalten haben, die diesen Impfstoff erhalten haben, aber sie haben die Berichte noch nicht definitiv mit dem Impfstoff in Verbindung gebracht, berichtet das Wall Street Journal.

Während AstraZeneca es ablehnte, spezifische Fälle zu diskutieren, sagte der Pharmakonzern, dass er „mit den Aufsichtsbehörden zusammenarbeitet, um die Probleme mit den Blutgerinnseln weiter zu untersuchen.“ Und das WSJ fügte hinzu: „Die meisten Regierungen, wie auch AstraZeneca, sagen, dass die Vorteile des Impfstoffs, einschließlich des Schutzes vor Tod und schweren Covid-19, die Risiken bei weitem überwiegen und dass Covid-19 die weitaus größere Bedrohung für das Leben bleibt.“

AstraZeneca plant, in Kürze eine Notfallzulassung (EUA) für den Impfstoff in den USA zu beantragen.