Unabhängige News und Infos

Nach der 8. Covid-Impfung musste Politiker in Krankenhaus
Sputnik / Press Service of the State Duma of the Russian Federation

Nach der 8. Covid-Impfung musste Politiker in Krankenhaus

Der berühmte russische Politiker Wladimir Schirinowski, Vorsitzender der Liberaldemokratischen Partei, wurde in kritischem Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem er seine achte Corona-Impfung erhalten hatte, berichtet RT. Er ist an ein Beatmungsgerät angeschlossen. Den Ärzten zufolge hat er eine Lungenentzündung.

Der 75-jährige Schirinowski geriet im September 2020 in die Schlagzeilen, als bekannt wurde, dass er an der klinischen Studie des russischen Impfstoffs Sputnik V teilnehmen würde. Nach seiner ersten Dosis erhielt er sieben weitere Corona-Impfstoffe.

Nach seiner siebten Covid-Spritze sagte Schirinowski, er fühle sich gut und forderte andere Russen auf, sich impfen zu lassen. „Das ist mein siebter Stich seit September 2020. Und ich habe mich nicht ein einziges Mal mit Corona infiziert. Ich fühle mich gut“, sagte er.

Der Politiker schrieb in einer Erklärung, er habe sich zum „Schutz seiner Mitbürger“ impfen lassen. „Sieben Impfungen! Natürlich ist es eine Belastung, es ist schwierig, aber wir müssen uns gegenseitig schützen“, sagte er.

Nach der achten Spritze sagte er, er wäre vielleicht krank geworden, wenn er nur vier Spritzen genommen hätte. Der Virologe Sergei Netesov warnte davor, dass so viele Impfungen der Gesundheit schaden könnten.