Unabhängige News und Infos

Nie zuvor gesehen: Seit der Einführung der Covid-Impfstoffe finden Einbalsamierer lange, gummiartige Gerinnsel in Leichen

Nie zuvor gesehen: Seit der Einführung der Covid-Impfstoffe finden Einbalsamierer lange, gummiartige Gerinnsel in Leichen

Einbalsamierer finden seit der Einführung der Covid-Impfstoffe lange, gummiartige Klumpen im Inneren von Leichen.

Nach Angaben eines Einbalsamierers aus Alabama, der seit über 20 Jahren Leichen behandelt, tauchten die seltsamen faserigen Gerinnsel im Mai 2021 auf, kurz nachdem die Covid-Impfstoffe erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

„Erst im Mai oder Juni letzten Jahres begann ich zu realisieren, ‚etwas ist wirklich anders mit dem Blut‘, und später im September machte ich mein erstes Foto, da ich nicht mit einem einzigen Beweisstück daher kommen konnte, denn was, wenn es nur ein Zufall ist?“ sagte Richard Hirschmann, Einbalsamierer aus Alabama, gegenüber 1819 News. „Jetzt habe ich Beweise gesammelt und ich habe Bilder von über 100 Fällen. Und es hört nicht auf. Es verlangsamt sich nicht.“

Richard Hirschmann wurde vor 6 Monaten zu seinen Erkenntnissen interviewt.

Die Epoch Times sprach mit Richard Hirschmann und anderen Einbalsamierern, die alle ab 2021 die gleichen gummiartigen Gerinnsel in Leichen dokumentiert haben.

„In 20 Jahren als Einbalsamierer habe ich diese weißen faserigen Strukturen im Blut noch nie gesehen, und andere in meinem Bereich auch nicht. Im vergangenen Jahr habe ich diese seltsamen Gerinnsel bei vielen verschiedenen Personen gesehen, und es scheint keine Rolle zu spielen, woran sie sterben, sie haben oft ähnliche Substanzen in ihrem Blut. Das macht mich sehr besorgt, denn wenn etwas im Blut nicht stimmt, stellt sich die Frage: Verursacht etwas den vorzeitigen Tod von Menschen?“ sagte Hirschmann der Epoch Times.

Hirschmann sagte, er habe festgestellt, dass sich das Blut im Körper der Menschen in den letzten zwei Jahren verändert habe.

Herr Hirschmann sagte, er könne nicht bestätigen, dass die Blutgerinnsel durch die Covid-Impfstoffe verursacht werden, aber er hoffe, dass die Gerinnsel untersucht werden.

Die Epoch Times berichtete:

Mehrere Einbalsamierer im ganzen Land haben viele große und manchmal sehr lange „faserige“ und gummiartige Klumpen in den Leichen, die sie behandeln, beobachtet und sprechen über ihre Erkenntnisse.

Zahlreiche Einbalsamierer aus verschiedenen Bundesstaaten bestätigten gegenüber der Epoch Times, dass sie diese seltsamen Klumpen entweder ab 2020 oder ab 2021 beobachten.

Es ist noch nicht bekannt, ob die Ursache für das neue Gerinnungsphänomen COVID-19, Impfstoffe, beides oder etwas anderes ist.

Die Epoch Times hat Videos und Fotos von den anomalen Gerinnseln erhalten, konnte sie aber aufgrund des Ausmaßes der Blutung nicht hochladen.

Mike Adams, der in Texas ein nach ISO-17025 akkreditiertes Labor betreibt, analysierte die Gerinnsel im August und stellte fest, dass ihnen Eisen, Kalium, Magnesium und Zink fehlten.

Adams‘ Labor verwendet die Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS), Triple-Quadrupol-Massenspektrometer und Flüssigchromatographie-Massenspektrometrie und testet normalerweise Lebensmittel auf Metalle, Pestizide und Glyphosat.

„Wir haben eines der Gerinnsel des Einbalsamierers Richard Hirschman mittels ICP-MS getestet. Außerdem haben wir nebeneinander lebendes menschliches Blut von einer ungeimpften Person getestet“, so Adams gegenüber The Epoch Times.

Er fand heraus, dass den Gerinnseln wichtige Elemente fehlen, die in gesundem menschlichem Blut vorhanden sind, wie Eisen, Kalium und Magnesium, was darauf hindeutet, dass sie aus etwas anderem als Blut gebildet werden.

Adams schließt sich mit weiteren Ärzten zusammen und plant, aus eigener Tasche in Geräte zu investieren, um die Zusammensetzung und die wahrscheinliche Ursache der Gerinnsel weiter zu bestimmen.

Die fadenförmigen Strukturen sind unterschiedlich groß, aber die längsten können so lang sein wie ein menschliches Bein und die dicksten so dick wie ein kleiner Finger.