Unabhängige News und Infos

Papst Franziskus: Nach der Pandemie braucht es eine neue „Neue Weltordnung“
TIZIANA FABI/POOL/AFP via Getty

Papst Franziskus: Nach der Pandemie braucht es eine neue „Neue Weltordnung“

Papst Franziskus argumentiert in einem neuen Buch, dass die Welt nach der Pandemie nie mehr dieselbe sein wird. In dem Buch, das am Dienstag in italienischer Sprache veröffentlicht wurde, plädiert er für die Schaffung einer „neuen Weltordnung“ und betont die Bedeutung des Great Reset. Er will weg von fossilen Brennstoffen und hin zu einer grünen Wirtschaft, die auf Inklusion basiert.

„Nach der Coronapandemie wird die Welt nie mehr dieselbe sein“, sagte Franziskus in dem Buch, aus dem ein Auszug von Vatican News veröffentlicht wurde.

Wir können Ungerechtigkeit heilen, „indem wir eine neue Weltordnung aufbauen, die auf Solidarität basiert, und indem wir innovative Methoden zur Bekämpfung von Einschüchterung, Armut und Korruption studieren“, fügte er hinzu.

Diese neue Weltordnung wird auf der Beseitigung von Ungleichheit und der Pflege der Natur basieren. „Wenn wir jetzt nicht die Ärmel hochkrempeln und sofort damit beginnen, uns um unsere Erde zu kümmern, indem wir radikale persönliche und politische Entscheidungen treffen und eine wirtschaftliche ‚grüne‘ Wende einleiten, indem wir die technologische Entwicklung in diese Richtung lenken, wird sie uns früher oder später aus dem Gleichgewicht bringen“, sagte er.

„Es geht jetzt darum, auf den Trümmern aufzubauen“, schlug der Papst vor. Er sagte auch, das Ende des Wettrüstens sei Teil des Great Reset. „Es ist nicht länger akzeptabel, weiterhin Waffen herzustellen und damit Handel zu betreiben“, sagte er.

Papst Franziskus fordert auch ein Ende des „kurzsichtigen Nationalismus“ und anderer Formen des „politischen Egoismus“. Wir müssen uns stattdessen für multilaterale Lösungen entscheiden, sagte er.