Unabhängige News und Infos

picture alliance

Prestigeträchtiges medizinisches Fachblatt reagiert abweisend auf die Verletzungen von Mitgliedern der Impfstoffstudie

Eine Frau, die in den klinischen Versuchen mit COVID-19 von AstraZenca (AZ) schwer verletzt wurde, hat einen Brief an das angesehene New England Journal of Medicine (NEJM) geschrieben, in dem sie schreibt, AZ ignoriere nicht nur ihre Bitten um Hilfe, sondern habe es auch versäumt, ihre Verletzungen in den klinischen Berichten zu erwähnen.

Aus diesem Grund fragte Brianne Dressen, ob das NEJM beabsichtige, einen veröffentlichten Artikel zu korrigieren, in dem behauptet wurde, der AZ-Impfstoff sei „sicher und wirksam“. Jessens Brief wurde direkt an die Spitze des NEJM geschickt, an den Herausgeber Dr. Eric Rubin – und Rubin wies ihn kurzerhand zurück und antwortete, dass die Zeitschrift keinen Platz für ihre Korrespondenz habe.

Rubin war auch Mitglied des FDA-Beratungsausschusses für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte, in dem er dafür stimmte, dass der COVID-Impfstoff 5- bis 11-Jährigen verabreicht werden sollte.

Rubins Bedenken hinsichtlich Impfschäden bei Kindern waren ebenso abweisend: Er war der Arzt, der sagte: „Wir werden nie erfahren, wie sicher dieser Impfstoff ist, wenn wir nicht anfangen, ihn zu verabreichen.“

Dr. David Healy November 22, 2021

NEJM September 29, 2021