Unabhängige News und Infos

Schweden wird die meisten seiner verbleibenden COVID-19-Beschränkungen ab diesem Monat aufheben

Schweden wird die meisten seiner verbleibenden COVID-19-Beschränkungen ab diesem Monat aufheben

In einer Ankündigung der schwedischen Regierung heißt es, dass die Beschränkungen für öffentliche Einrichtungen wie Restaurants, Theater und Stadien am 29. September aufgehoben werden.

Da die meisten Erwachsenen geimpft sind, hat Schweden damit begonnen, einige Beschränkungen während einer Sommerpandemie-Flaute zu lockern. Die Zahl der Todesfälle durch COVID-19, die durch das Virus ausgelöste Krankheit, ist in den letzten Wochen in dem Land gering geblieben.

Impfpässe, die in mehreren Städten der USA, Frankreichs, Italiens, der Schweiz, Israels und anderen Gebieten eingeführt werden, könnten nach Angaben der Regierung in Zukunft bei „größeren öffentlichen Veranstaltungen“ vorgeschrieben werden. Ausnahmen werden für Kinder unter 16 Jahren und für Personen gemacht, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden sollten.

„Der Vorschlag besagt, dass eventuelle Teilnahmebeschränkungen für öffentliche Versammlungen und öffentliche Veranstaltungen mit 15.000 oder mehr Teilnehmern nicht gelten sollen, wenn das System der Impfbescheinigungen verwendet wird“, heißt es in der Erklärung. „Dies bedeutet, dass der Veranstalter nicht verpflichtet ist, die Anzahl der Teilnehmer in Räumlichkeiten und abgegrenzten Bereichen oder Räumen, die ihm zur Verfügung stehen, zu begrenzen, wenn es diesbezüglich Einschränkungen gibt.“

Empfehlungen zur „Arbeit von zu Hause aus werden aufgehoben und eine schrittweise Rückkehr an den Arbeitsplatz kann beginnen“, sagte die Regierung. „Diejenigen, die Symptome haben, sollten weiterhin zu Hause bleiben und sich testen, und die Arbeitgeber sollten dann die Heimarbeit erleichtern.“

Wenige Tage zuvor hatte die Regierung angekündigt, Reisenden aus Israel, das eine der höchsten COVID-19-Impfraten der Welt aufweist, die Einreise nach Schweden zu verweigern, da die Zahl der Fälle in diesem Land stark angestiegen ist. Schweden hat auch die Einreise von Bürgern aus den Vereinigten Staaten, dem Kosovo, dem Libanon, Montenegro und Nordmazedonien verboten.

Laut einer Pressemitteilung der schwedischen Regierung wurde das Reiseverbot für Israel, die Vereinigten Staaten und die anderen Länder am 6. September verhängt.

Die starke Zunahme der Virusinfektionen sei der Grund dafür, dass Israel und die anderen Länder von der Ausnahmeregelung des Reiseverbots ausgenommen wurden, sagte Innenminister Mikael Damberg.

Obwohl Israel zu den Ländern gehört, die am häufigsten gegen COVID-19 geimpft sind, sind die Fälle immer wieder angestiegen. Der Sieben-Tage-Durchschnitt der COVID-19-Infektionen in dem kleinen Land lag am Montag bei über 1.000 pro eine Million Menschen und damit doppelt so hoch wie in den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich, wie die Website Our World in Data der Oxford University berichtet.

Letzten Monat erklärten Beamte in Israel, dass etwa 60 Prozent der hospitalisierten COVID-19-Patienten eines jüngsten Ausbruchs vollständig geimpft sind. Der in Israel am häufigsten verwendete Impfstoff ist der Zweifach-Impfstoff von Pfizer-BioNTech, der auf der mRNA-Technologie beruht.