Unabhängige News und Infos

Sturmwolken über Bern

Sturmwolken über Bern

Entging das Bundeshaus nur ganz knapp seiner Schändung? Wollten enthemmte Corona-Leugner mit Gewalt ins Symbol unserer Demokratie eindringen? Aufgeputscht von den «Freiheitstrychlern»?

Eines ist klar: bei der unbewilligten Demonstration vom Donnerstag in Bern wurde «Ueli, Ueli, Ueli» gerufen. Das enthüllte der «Blick». Man kann also eine Linie des Grauens ziehen: Gewaltbereite Corona-Leugner – unbewilligte Demonstration – Freiheitstrychler – Ueli, der Kollegialitätstreichler – Sturm aufs Bundeshaus.

Glücklicherweise gelang der Berner Polizei, woran sie regelmässig bei Unmutsäusserungen von Sympathisanten der Berner Reitschule scheitert: sie konnte das Schlimmste verhindern. Aber es war knapp. Fast hätten sich die Schreckensszenen von Washington wiederholt, wo gewalttätige Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump am 6. Januar 2021 das Kapitol gestürmt hatten und dort wie die Vandalen hausten.

Daran erinnern alle Schweizer Mainstream-Medien schreckensbleich im Nachgang. Auch am Samstag kriegt sich zum Beispiel CH Media nicht ein und spendiert dem Thema eine Doppelseite. Von Aarau über Luzern bis St. Gallen schreckt der Konzern