Unabhängige News und Infos

Trotz Durchimpfung und strengen Gesundheitsvorschriften sind nun 89 Kreuzfahrtschiffe von Covid Ausbrüchen betroffen

Trotz Durchimpfung und strengen Gesundheitsvorschriften sind nun 89 Kreuzfahrtschiffe von Covid Ausbrüchen betroffen

Es zeigt nun das die Impfstoffe nur ein Umsatzbringer für Big-Pharma sind.

Die US-Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (CDC) haben am Dienstag 89 Kreuzfahrtschiffe mit COVID-19-Fällen gemeldet, berichtet Bloomberg.

Seit diesem Sommer hat sich die Kreuzfahrtindustrie wieder erholt, aber die COVID-Ausbrüche auf Kreuzfahrtschiffen in den letzten Wochen haben einige US-Gesetzgeber dazu veranlasst, die Betreiber von Kreuzfahrtschiffen aufzufordern, alle Fahrten einzustellen.

Der demokratische Senator Richard Blumenthal sagte, dass Kreuzfahrtunternehmen „die jüngste Geschichte als Petrischale für Covid-19-Infektionen wiederholen“.

„Es ist an der Zeit, dass die CDC und die Kreuzfahrtgesellschaften die Verbraucher schützen und ihre Schiffe erneut aus dem Verkehr ziehen“, twitterte Blumenthal.

Die CDC untersucht derzeit 86 Kreuzfahrtschiffe wegen COVID-Ausbrüchen. Davon betroffen sind, 32 Carnival, 25 Royal Caribbean Cruises Ltd. und 15 Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. Auf der Website der CDC heißt es, dass vier Schiffe der Disney Cruise Line der Walt Disney Co. unter Beobachtung stehen.

Kreuzfahrtschiffe wurden einst als eines der sichersten Urlaubsziele gepriesen, da sie aufgrund ihrer strengen Gesundheitspolitik nur geimpfte Erwachsene zulassen und die Möglichkeit bieten, sich vom Rest der „gefährlichen“ Welt abzuschotten. Seitdem wir jedoch wissen, dass Impfstoffe die Übertragung des Virus nicht verhindern – und damit ihren gesamten Zweck infrage stellen – findet genau das Gegenteil statt, und die Kreuzfahrtunternehmen werden unter Beschuss genommen, genau wie im Jahr 2020, als sie bestätigten, dass es im ersten Jahr von Bidens Amtszeit praktisch keine Fortschritte bei der Eindämmung des Covid gegeben hat.