Unabhängige News und Infos

UK: Nachdem der Covid-Pass  angeblich abgeschafft wurden, wird nun erklärt das dieser doch kommen soll

UK: Nachdem der Covid-Pass angeblich abgeschafft wurden, wird nun erklärt das dieser doch kommen soll

Die britische Regierung hat darauf bestanden, dass die Impfpässe ein wesentliches Instrument im Kampf gegen die Ausbreitung von COVID bleiben werden – nur einen Tag, nachdem Gesundheitsminister Sajid Javid behauptet hatte, sie seien vollständig abgeschafft worden.

Nun, das hat nicht lange gedauert.

Während seiner Medienrunde gestern Morgen sagte Javid, dass Impfpässe einen „enormen Eingriff in das Leben der Menschen“ darstellten, und fügte hinzu: „Ich freue mich, sagen zu können, dass wir nicht weitermachen werden.“

Innerhalb von 24 Stunden hat die Regierung jedoch mitgeteilt, dass das System tatsächlich eine „erste Verteidigungslinie“ gegen eine Winterwelle des Coronavirus bilden wird.

„Sie behaupten, dass die Überprüfung des Impfstatus von Personen, die Nachtclubs und andere Veranstaltungen mit hohem Besucheraufkommen besuchen, ein entscheidender Teil des Winter-Covid-Plans der Regierung sei, der morgen vom Premierminister vorgestellt werden soll“, berichtet die Times.

Es sieht so aus, als ob die einzige Änderung darin besteht, dass die Pässe nicht Ende dieses Monats eingeführt werden, sondern erst zu Beginn des Winters, wenn die COVID-Fälle unweigerlich und praktischerweise wieder ansteigen werden.

Mark Harper, Vorsitzender der Covid Recovery Group, sagte zu den Impfpässen: „Sie sollten nicht in Reserve gehalten werden – sie sind sinnlos, schädlich und diskriminierend.“

Sich auf Regierungserklärungen zu Impfpässen zu verlassen, ist ein Glücksspiel.

Ende letzten Jahres wurde der britischen Öffentlichkeit versichert, dass sie niemals in Kraft treten würden, obwohl die Regierung Millionen von Pfund an private Auftragnehmer für die Einrichtung des Systems zahlte.

Wie wir bereits hervorgehoben haben, werden die Impfpässe Nachtclubs in den Ruin treiben, weil sie mit einer Nettogewinnspanne von 15 Prozent arbeiten, während ein Drittel der unter 40-Jährigen im Vereinigten Königreich noch keine einzige Impfdosis erhalten hat.

Boris Johnson wird auch signalisieren, dass er nicht zögern wird, die Maskenpflicht im Winter wieder einzuführen, wenn die Fallzahlen deutlich ansteigen, was mit Sicherheit der Fall sein wird, da das Vereinigte Königreich als „COVID-Todesfälle“ alle Fälle zählt, die innerhalb von 28 Tagen nach einer COVID-Diagnose aufgetreten sind, unabhängig von der Todesursache.

Wie wir wiederholt hervorgehoben haben, handelt es sich bei den Impfpässen um einen digitalen Ausweis, der die Einführung eines belastenden sozialen Kreditsystems im Westen bedeutet.