Unabhängige News und Infos

US-Ärzte schlagen Alarm: Menschen können nach der Impfung eine Gefahr für die Ungeimpfte darstellen

US-Ärzte schlagen Alarm: Menschen können nach der Impfung eine Gefahr für die Ungeimpfte darstellen

Die Ärzte von „America’s Frontline Doctors“ warnen, dass das Spike-Protein, das der Körper nach der Impfung gegen Corona bildet, in der Lage ist, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und neurologische Schäden zu verursachen. Auch Geimpfte können das Spike-Protein ausscheiden und damit ungeimpfte Kinder und Erwachsene krank machen. Außerdem kann es bei Frauen vaginale Blutungen verursachen, so die Ärzte.

Nicht nur die Spike-Proteine, sondern auch die Nanopartikel im „Impfstoff“ können die Blut-Hirn-Schranke passieren, die empfindliche Teile des Körpers schützt. Die Zeit reiche nicht aus, um herauszufinden, welche Hirnstörungen und wie häufig Hirnstörungen dadurch auftreten, sagt die Ärztegruppe.

Spike-Proteine, die die Blut-Hirn-Schranke überwinden, können chronische Entzündungen, Thrombosen (Blutgerinnsel), Tremor (Zittern), Bellsche Gesichtslähmung und ALS-ähnliche Symptome verursachen, warnen die Ärzte. Die Nanopartikel können mit Gehirnzellen verschmelzen, was zu neurodegenerativen Erkrankungen führt.

Pfizer bestätigt, dass Menschen Spike-Proteine ausscheiden können

Menschen, die geimpft wurden, produzieren viele Billionen von Spike-Proteinen und können einige der Partikel ausscheiden, mit dem Ergebnis, dass Menschen, die in die Nähe kommen, krank werden können.

Die Gründerin von „America’s Frontline Doctors“, Simone Gold, bezieht sich auf ein Dokument, in dem der Pharmariese Pfizer bestätigt, dass Menschen die Spike-Proteine ausscheiden können. Pfizer warnte Männer, sich während der klinischen Studien von schwangeren Frauen fernzuhalten, aber jetzt will die CDC, dass schwangere Frauen einen experimentellen Impfstoff nehmen, twitterte Gold und fügte hinzu, dass dies sehr widersprüchlich ist.

Das Dokument macht deutlich, dass jemand den Spike-Proteinen von Testpersonen „durch Einatmen oder Hautkontakt“ ausgesetzt sein könnte. Dies kann gefährlich sein, sagen Ärzte. Die Spike-Proteine verursachen tatsächlich Krankheiten, genau wie das Virus.

Sie weisen darauf hin, dass weltweit Fälle von Herzbeutelentzündung, Gürtelrose, Lungenentzündung, Blutgerinnseln und Bellscher Gesichtslähmung aufgetreten sind, nachdem sich Menschen in der Nähe von geimpften Personen aufgehalten haben. Frauen erlebten auch vaginale Blutungen und Fehlgeburten. Dieses Phänomen scheint bei manchen Menschen Autoimmunerkrankungen zu verursachen, bei denen der Körper sein eigenes Gewebe angreift.

Kinder sind auch gefährdet, wenn sie in der Nähe von Eltern und Lehrern sind, die diese experimentellen Impfstoffe erhalten haben. Die Ärzte von America’s Frontline Doctors befürchten, dass „Gesundheitsbürokraten“ behaupten werden, dass Kinder, die krank werden, mit einer Corona-Variante infiziert sind, wenn die Krankheit das Ergebnis des Kontakts mit geimpften Erwachsenen ist.

Die Ärzte fordern Gesundheitsexperten auf, Daten über mögliche Nebenwirkungen der Impfstoffe zu bewerten, „bevor es zu spät ist“.