Unabhängige News und Infos

USA und China streben bereits nach militärischer Vorherrschaft bei 6G

USA und China streben bereits nach militärischer Vorherrschaft bei 6G

asiatimes.com: Konkurrenten im Wettlauf um die Entwicklung und Anwendung von 6G-Killeranwendungen der nächsten Generation, u. a. zur Steuerung von Hyperschallraketen

Während die 5G-Breitbandnetze weltweit noch im Aufbau sind, wetteifern die USA und China um die Vorherrschaft bei der nächsten Generation von 6G, was erhebliche Auswirkungen auf künftige Kriegseinsätze hat.

In einem Bericht des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) vom August heißt es, dass China bei der Anwendung der 6G-Technologie für militärische Zwecke einem zentralisierten Befehlsmodell folgt. Jedoch verlassen sich die USA mehr darauf, dass die unteren Führungsebenen und die Operateure die Initiative ergreifen, um wichtige Entscheidungen zu treffen.

Der IISS-Bericht besagt, dass die 6G-Technologie eine Schlüsselrolle in Chinas Hyperschallwaffenprogramm spielen könnte, unter anderem bei der Behebung des derzeitigen Kommunikationsausfalls bei Hyperschallgeschwindigkeiten.

Im Januar berichtete die South China Morning Post, dass chinesische Forscher ein 6G-Lasergerät entwickelt haben, das die signalblockierende Plasmaschicht auf der Oberfläche von Raketen im Hyperschallflug durchdringen kann. In dem Bericht wurde auch darauf hingewiesen, dass der Durchbruch auch andere militärische Anwendungen wie die Erkennung von Tarnkappenflugzeugen oder Hochgeschwindigkeitskommunikation im Weltraum ermöglicht.

Neben der potenziellen Anwendung von 6G in Chinas Hyperschallwaffenprogramm kann die Technologie dem Bericht zufolge die weltraumgestützte Überwachung und Aufklärung verbessern, die Datenverarbeitung beschleunigen und die Vernetzung von mehr Geräten über mehrere Frequenzen ermöglichen.

Außerdem heißt es, dass das Militär durch die Integration von KI und maschinellem Lernen in 6G-Anwendungen Big Data nutzen kann, um die Entscheidungsfindung, die Mobilisierung von Verteidigungskräften sowie die Führung und Kontrolle zu verbessern. 6G könnte auch virtuelle und erweiterte Realitätsschulungen für das Militärpersonal ermöglichen.

Die Asia Times hat berichtet, dass Chinas Kampfpilotenausbildung als stark skriptgesteuert und abhängig von der Bodenkontrolle kritisiert wurde, was die Piloten daran hindert, die Initiative zu ergreifen oder spontane Entscheidungen zu treffen, um sich an die sich schnell ändernden Bedingungen auf dem Schlachtfeld anzupassen. Die 6G-Technologie könnte jedoch Chinas Kampfpilotenausbildung erheblich verbessern, indem sie realistischere und unvorhersehbarere Szenarien bietet, die reale Kampfsituationen genau widerspiegeln.

6G-Anwendungen könnten die Ausbildung von Kampfpiloten in China verbessern. Foto: eng.chinamil.com.cn

Der IISS-Bericht erwähnt zwar, dass Chinas militärischer Ansatz in Bezug auf 6G dem der USA ähnelt, stellt aber fest, dass die USA einen stärker auf den Menschen ausgerichteten Ansatz verfolgen und 6G als eine Technologie betrachten, die es den Operateuren und unteren Führungsebenen ermöglicht, mit der Unsicherheit auf dem Schlachtfeld umzugehen und die Initiative bei der Entscheidungsfindung zu ergreifen.

Ferner heißt es, dass die USA 6G nutzen wollen, um Daten zwischen ihnen und ihren Verbündeten zu organisieren und die Verarbeitungsgeschwindigkeit zu erhöhen.

Der IISS-Bericht erwähnt auch, dass die USA 6G als Sprungtechnologie betrachten, die ihnen helfen wird, ihren militärischen Vorsprung aufrechtzuerhalten, und dass sie bei ihrer Entwicklung neben der Zusammenarbeit mit Branchenführern, anderen Regierungsbehörden und internationalen Partnern den Schwerpunkt auf die Entwicklung von Prototypen und Experimenten im großen Maßstab legen.

In dieser Hinsicht könnte die Partnerschaft zwischen den USA und Südkorea bei kritischen und aufkommenden Technologien wie 6G von Bedeutung sein. Laut IDTechEX hat Südkoreas führendes Technologieunternehmen Samsung zehnmal mehr Patente im Zusammenhang mit 5G als die nächsten zehn Patentinhaber zusammen und investiert ebenfalls stark in 6G und die Spitzenchips, die die Technologie antreiben werden.

Der Kontrast zwischen Chinas zentralisiertem, aber starrem und dem weniger kohärenten Ansatz der USA bei der Entwicklung der 6G-Technologie für militärische Zwecke erstreckt sich auch auf ihre Forschungsbasen. Der IISS-Bericht stellt fest, dass Chinas staatszentrierter Ansatz bei der Entwicklung von 6G es dem Land ermöglicht, all seine Ressourcen unter direkter Regierungskontrolle zu kanalisieren, um die Festlegung globaler Standards zu beeinflussen und zu manipulieren.

Der Bericht stellt fest, dass dieser staatszentrierte Ansatz China geholfen hat, seine Telekommunikationsindustrie von einem vernachlässigbaren Akteur in den 1980er-Jahren zu einer vorteilhaften Position in der 5G-Telekommunikation aufzubauen, eine solide Basis für die 6G-Technologie zu schaffen und die Kosten der Wettbewerber um bis zu 30 % zu unterbieten. Der Bericht stellt jedoch fest, dass China bei der Entwicklung der 6G-Technologie mit erheblichen Einschränkungen konfrontiert ist, z. B. durch die Abhängigkeit von ausländischen Inputs, US-Sanktionen und Exportkontrollen.

Im Gegensatz dazu stellt das IISS fest, dass die USA der Entwicklung von Telekommunikationsnetzen der nächsten Generation nicht in dem Maße Priorität eingeräumt haben wie China, insbesondere bei der Entwicklung von 5G-Infrastruktur und -Diensten.

Der IISS-Bericht erwähnt zwar die langfristige Erosion der US-Telekommunikationsindustrie, hebt aber auch die Innovationsstärke der USA hervor und betont, dass US-Firmen bei 6G-fähigen Technologien wie Software und Halbleitern gut positioniert sind. Außerdem wird erwähnt, dass die USA bei der Entwicklung wichtiger strategischer Technologien einen staatszentrierten Ansatz verfolgen, um ihre verlorene Dynamik wiederzuerlangen, wobei sie möglicherweise die Vorteile dieses Ansatzes für China zur Kenntnis nehmen.

Im US-Kontext beinhaltet eine staatlich geführte Methode den Aufbau von Partnerschaften mit Verbündeten und Partnernationen, um die Technologieentwicklung zu beschleunigen, die Stärken der USA zu nutzen und China auszuschließen.

Der Bericht warnt auch vor einem Konflikt bei den Standards für die globale Netzinfrastruktur, der sich aus den divergierenden Interessen Chinas und der USA ergeben könnte, sowie vor der Einführung von Telekommunikationstechnologien der nächsten Generation auf Drittmärkten.

Asia Times hat bereits berichtet, dass China allmählich zur US-Führung bei der Festlegung von technologischen Standards aufschließt, und gleichzeitig darauf hingewiesen, dass eine Politisierung dieser Standards die Gefahr birgt, globale Standards zu fragmentieren und Handel und Innovation zu stören.

Neben China und den USA setzen auch die EU, Japan und andere Länder internationale Normen um, was bedeutet, dass ein Normenmonopol der USA oder Chinas schwierig, wenn nicht gar unwahrscheinlich sein wird.

Der Wettlauf zwischen China und den USA um die Vorherrschaft im Bereich 6G betrifft verschiedene Bereiche, von Verteidigung und Sicherheit über Wirtschaft und Politik bis hin zur Gesellschaft.

Die USA und China liefern sich ein Rennen um die technologische Vorherrschaft, das den Verlauf des 21. Jahrhunderts bestimmen wird. Bild: Facebook / PIME Asien Nachrichten

Aber selbst wenn die rivalisierenden Supermächte versuchen, 6G als neuen militärischen Vorteil zu nutzen, könnte der entscheidende Faktor sein, welche der beiden Mächte die 6G-Technologie als globales öffentliches Gut bereitstellen kann und damit ihre Legitimität als globale Technologieführerin festigt.

So wie der US-Dollar zur De-facto-Währung für den internationalen Handel wurde und die Vorherrschaft der USA im globalen Finanzsystem zementierte, könnte eine weit verbreitete Adaption der chinesischen oder amerikanischen 6G-Technologie eine der beiden Supermächte zum Zentrum der technologiegetriebenen vierten industriellen Revolution machen.

Alternativ könnte der anhaltende Wettlauf um 6G und der Konflikt um Technologiestandards zu einer Zweiteilung des globalen Internets führen, wobei China die eine Seite und die USA die andere Seite kontrollieren.