Unabhängige News und Infos

Vater: Mein Sohn wurde von der Schule gedrängt sich Impfen zu lassen! Nun leidet er an einer Herzkrankheit

Vater: Mein Sohn wurde von der Schule gedrängt sich Impfen zu lassen! Nun leidet er an einer Herzkrankheit

childrenshealthdefense.org: Ein 17-jähriger Schüler, der an COVID erkrankt war und trotzdem zur Impfung genötigt wurde, damit er die Schule besuchen und Fußball spielen konnte, entwickelte kurz nach Erhalt des Impfstoffs von Pfizer ein Herzleiden.

Ein 17-jähriger Schüler entwickelte Symptome einer Herzerkrankung etwa eine Woche nach seiner ersten Dosis des Impfstoffs COVID von Pfizer und wurde anschließend mit einer Herzerkrankung diagnostiziert, sagte sein Vater am Dienstag auf „Fox & Friends“.

Der Teenager hatte bereits COVID und erholte sich, es aber trotzdem erforderlich, das er sich impfen lässt, um Fußball zu spielen.

Der Vater des Teenagers, Fabio Berlingieri, sagte, sein Sohn wurde am 15. Juni geimpft, und etwa eine Woche später begann er sich zu beschweren, dass „sein Herz jedes Mal, wenn er einen Herzschlag hatte schmerzte.“

Zuerst dachte Berlingieri, sein Sohn hätte sich beim Sport einen Muskel gezerrt. Aber als die Symptome anhielten, brachte er ihn in eine ambulante Klinik. Die Ärzte untersuchten den Teenager mit einem EKG und fanden nichts, empfahlen ihm aber, am nächsten Tag einen Kardiologen aufzusuchen. Der Kardiologe führte eine Ultraschalluntersuchung durch, die wiederum nichts ergab, und führte dann einige Blutuntersuchungen durch.

Berlingieri sagte, dass ihnen gesagt wurde, es würde zwei oder drei Tage dauern, bis sie die Ergebnisse der Blutuntersuchung erhielten. Als sie die Ergebnisse erhielten, waren es „schlechte Nachrichten“.

„Sie riefen an und sagten ‚Ihr Sohn muss heute in die Notaufnahme'“, sagte Berlingieri. „Ich sagte: ‚Heute ist sein Abschlussball, kann er später gehen? Sie sagten: ‚Nein, er muss jetzt gehen.'“

Die Troponinwerte seines Sohnes waren „jenseits der Skala“, erklärte Berlingieri und fügte hinzu, dass sein Sohn für ein paar Tage im Krankenhaus war.

Berlingieris Sohn verpasste seinen Abschlussball und kann nun nicht mehr „all die Dinge tun, die er gerne tut“, einschließlich Fußballspielen und Surfen. Die letzte Untersuchung beim Kardiologen ergab, dass sein „EKG ein bisschen daneben war“.

„Was passiert ist, dass wohl der Sauerstoff nicht mehr die benötigte Bereiche versorgte“, sagte Berlingieri. „Also muss es heilen. Also muss er sehr vorsichtig sein, dass er nichts Anstrengendes tut, damit seine Herzfrequenz nicht ansteigt und ihn in die Gefahr eines Herzinfarkts bringt.“

Der medizinische Beitrag von Dr. Nicole Saphiervon Fox News, die in dem Interview mit Berlingieri erschien, sagte die Art und Weise der New York Times und der CDC wie sie die Daten in Bezug auf die schädlichen Auswirkungen von Impfstoffen bei Jugendlichen präsentieren „unverantwortlich“ ist.

„Sie wählen selber die Art und Weise aus, wie sie die Daten präsentieren. Es ist ein Alles-oder-Nichts-Ansatz. Sie sagen, entweder sind die Jugendlichen vollständig geimpft oder jeder einzelne von ihnen wird COVID-19 bekommen. Das ist die Art, wie sie es im Moment abwägen“, so Saphier.

Saphier sagte, dass bei der Entscheidung, wer geimpft werden sollte, mögliche unerwünschte Wirkungen, wie Myokarditis und andere Herzentzündungen, stärker berücksichtigt werden sollten. Sie ermutigte auch die U.S. Food and Drug Administration (FDA), die Impfstoffe genauer zu betrachten, bevor sie eine universelle Politik empfiehlt.

Als dem Teenager gesagt wurde, dass er zuvor COVID hatte und sich erholt hat, sagte Saphier:

Nun, leider leugnen sie weiterhin die natürliche Immunität mit einem robusten Schutz, und das ist die Wahrheit. Wir haben genauso viele Daten, die zeigen, dass die natürliche Immunität einen starken Schutzeffekt hat, wie die Impfstoffe, aber sie ignorieren es weiterhin und erkennen es nicht an.

„Fabio hatte für sich und seine Familie wahrscheinlich noch positive Antikörper, er brauchte den Impfstoff jetzt wahrscheinlich nicht. Und nun ist er nicht einmal in der Lage, Fußball zu spielen, weil er den Impfstoff bekam damit er für Fußball spielen kann. Das ist unverantwortlich. Es ergibt keinen Sinn. Und die FDA muss sich diese Impfstoffe etwas genauer ansehen, bevor sie weiterhin universelle Empfehlungen aussprechen.“

Myokarditis ist eine seltene autoimmune Entzündungskrankheit, bei der das Immunsystem den Herzmuskel angreift und ihn schädigt. Wenn der Herzmuskel vom Immunsystem angegriffen wird, geben die geschädigten Zellen ein Protein namens Troponin in den Blutkreislauf ab, so Dr. Hooman Noorchasm, ein Herz-Thorax-Chirurg und Immunologe.

„Ärzte können Anzeichen von Herzschäden erkennen, auch wenn es nur wenige klinische Anzeichen für Herzprobleme gibt, indem sie den Troponinspiegel im Blut messen“, sagte Noorchasm. „Normalerweise ist dieses Protein bei gesunden Personen, die keinen Herzinfarkt oder eine Myokarditis haben, nicht nachweisbar.“

Der COVID-Impfstoff von Pfizer ist derzeit für die Anwendung bei Personen ab 12 Jahren zugelassen. Jüngere Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren könnten laut einem leitenden Angestellten von Pfizer im September oder Oktober einen COVID-Impfstoff erhalten.

Wie The Defender berichtete, fügte die FDA am 25. Juni eine Warnung zu den Datenblättern hinzu – das von der Centers for Disease Control and Prevention’s (CDC) Advisory Committee on Immunization Practices empfohlen wurde, die für Pfizer und Moderna COVID Impfstoffe, die ein erhöhtes Risiko von Myokarditis und Perikarditis nach der Impfung angeben.

Die Warnung weist darauf hin, dass Berichte über unerwünschte Ereignisse auf ein erhöhtes Risiko für Myokarditis und Perikarditis hinweisen, insbesondere nach der zweiten Dosis und bei Auftreten der Symptome innerhalb weniger Tage nach der Impfung.

Nach den neuesten Daten des Vaccine Adverse Events Reporting System (VAERS) der CDC gab es zwischen dem 14. Dezember und dem 28. Juni insgesamt 1576 Fälle von Myokarditis und Perikarditis. Von diesen 1576 Fällen werden 1001 Fälle Pfizer zugeschrieben, 523 Fälle Moderna und 48 Fälle dem Impfstoff COVID von J&J.