Unabhängige News und Infos

<a href=Warum der Ölpreisdeckel die EU-Wirtschaft endgültig tötet" title="Warum der Ölpreisdeckel die EU-Wirtschaft endgültig tötet" loading="lazy" data-lazy-src="https://www.anti-spiegel.ru/wp-content/uploads/2019/03/petro-dollar.jpg?is-pending-load=1" srcset="data:image/gif;base64,R0lGODlhAQABAIAAAAAAAP///yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7" />

Warum der Ölpreisdeckel die EU-Wirtschaft endgültig tötet

Die EU hat eine Obergrenze für russisches Öl beschlossen und Politik und Medien feiern das als Erfolg. Dabei ist die Wahrheit, dass dieser Beschluss die Wirtschaft der EU-Staaten endgültig vernichten wird. Hier zeige ich auf, warum das so ist.

Die deutsche Presse feiert seit dem 2. Dezember, dass die EU einen Höchstpreis für russisches Öl, das mit Tankern in die EU transportiert wird, beschlossen hat. Dieser Beschluss ist für die Wirtschaft – und damit für den Wohlstand – in der EU jedoch ein Todesurteil. Das kann jeder schnell verstehen, wenn er sich die nackten Fakten anschaut.

Europa und das russische Öl

Die EU importierte im Jahr 2021 2,2 Millionen Barrel Rohöl pro Tag, davon 0,7 Millionen Barrel pro Tag über Pipelines, sowie 1,2 Millionen Barrel pro Tag an raffinierten Ölprodukten, wie aus Daten der IEA hervorgeht. 2019 kamen 25 Prozent des in die EU importierten Öls aus Russland. Russland war damit der mit Abstand größte Öl-Lieferant für die EU. Auf Platz zwei folgte mit großem Abstand Norwegen mit etwa zehn Prozent, auf Platz drei der Irak mit knapp neun Prozent, auf Platz vier Nigeria mit acht Prozent und auf Platz fünf