Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Warum lagert die EU jetzt zig Millionen Vogelgrippeimpfstoffe für 15 Länder?

Warum lagert die EU jetzt zig Millionen Vogelgrippeimpfstoffe für 15 Länder?

Die EU hat am Dienstag einen Vertrag über die Lieferung von mehr als 40 Millionen Vogelgrippeimpfstoffen an 15 Länder unterzeichnen. Die erste Lieferung geht nach Finnland.

Der Hersteller CSL Seqirus liefert 665.000 Impfstoffe mit einer Option auf weitere 40 Millionen Impfstoffe in den nächsten vier Jahren. Die Impfstoffe werden von der Europäischen Kommission und 15 EU-Ländern gekauft.

Die Dosen sind für Personen bestimmt, die dem Virus am stärksten ausgesetzt sind, wie Tierärzte und Personen, die in Geflügelfarmen arbeiten.

Auch die USA, Kanada und Großbritannien sind dabei, sich mit Vogelgrippeimpfstoffen einzudecken.

„Was die Vogelgrippe betrifft, so beobachten wir die Situation ständig“, sagte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides. Sie fügte hinzu, dass die Mitgliedstaaten mehr als 40 Millionen Impfdosen einlagern, um die am meisten gefährdeten Menschen zu schützen”.

Nach Angaben der Europäischen Gesundheitsbehörde ECDC gibt es in der EU keine aktiven Fälle von Vogelgrippe bei Kühen oder Menschen.

Die Kommission hat bereits 111 Millionen Grippeimpfstoffe von GSK und Seqirus gekauft, die an die vorherrschende Grippevariante angepasst werden können.

Es ist bemerkenswert, dass in den Jahren 2021 und 2022 niemand über die größte Vogelgrippe-Epidemie aller Zeiten in Europa gejubelt hat. Keine Panik, keine Impfstoffe nichts.

Die WHO behauptete kürzlich, in Mexiko sei ein Mann an der Vogelgrippe gestorben, ruderte dann aber zurück. Wahrscheinlich ist der Mann doch nicht daran gestorben.

Nach Angaben des mexikanischen Gesundheitsministeriums litt der Mann an einer chronischen Nierenerkrankung, Typ-2-Diabetes und Bluthochdruck.

Dr. Kelly Victory sagte am Samstag in Redacted, dass die Vogelgrippe im Labor untersucht werde. Sie glaubt, dass die derzeit zirkulierende Variante in einem Labor hergestellt wurde.

Historisch gesehen ist die Vogelgrippe nicht leicht von Mensch zu Mensch übertragbar, und Dr. Kelly Victory ist sich sicher, dass sich dies nur ändern kann, wenn sie im Labor manipuliert wird. Sie ist entsetzt über die unnötige Tötung von Millionen von Vögeln/Rindern wegen eines Problems, das durch den natürlichen Prozess der Herdenimmunität gelöst werden kann. Ganz zu schweigen von der eindringlichen Warnung vor den Gefahren von Massenimpfungen, die nur die Mutation fördern, die Resistenz des Virus erhöhen und noch mehr Blutvergießen verursachen werden. Haben wir nichts gelernt?