Unabhängige News und Infos

Was zum Teufel machen wir hier in den Niederlanden? „Das muss jetzt aufhören“.
Unsplash

Was zum Teufel machen wir hier in den Niederlanden? „Das muss jetzt aufhören“.

Pfizer hat auf der Grundlage einer fehlerhaften Studie an Mäusen festgestellt, dass sein Corona-Impfstoff für schwangere Frauen sicher und wirksam ist, wie die Journalistin Naomi Wolf aufdeckte. Und das, obwohl Daten des US-Verteidigungsministeriums zeigen, dass schwangere Soldatinnen massenhaft unter schweren Nebenwirkungen leiden.

Darüber hinaus wurden schwangere und stillende Mütter von den klinischen Studien von Pfizer ausgeschlossen. Sie durften nicht teilnehmen, sagte Wolf.

Daten des US-Verteidigungsministeriums zeigen, dass es wirklich unglaubliche Schäden an Föten gibt – Missbildungen bei Frauen, weiblichen Militärangehörigen, die sich der Pflichtimpfung unterzogen haben – und dass diese wirklich ziemlich intensiv sind, erklärt die Autorin, Rednerin und Coach Henriette Ankone in einem Video, das in den sozialen Medien kursiert.

„Sieht man das in der niederländischen Presse? Nein, ganz und gar nicht. Ganz und gar nicht. Das überrascht mich natürlich nicht, aber wir müssen die Frage immer wieder stellen, weil es dort hingehört“, sagt Ankone.

In den Niederlanden wird auch schwangeren Frauen empfohlen, diesen Impfstoff zu verwenden. Ankone hat vergeblich versucht, bei einer Reihe von Parteien Fuß zu fassen. Sie entdeckte, dass der brasilianische Beipackzettel von Pfizer eine ausführliche Warnung vor den Folgen einer Schwangerschaft enthielt. In der niederländischen Informationsbroschüre war sie jedoch nicht zu finden.

„Schon vor zwei Jahren habe ich geahnt, dass diese Impfung dramatische Auswirkungen auf die Frauen haben könnte, aber ich hatte keine Ahnung, wie schwerwiegend sie sein würden“, sagt Ankone. „Und jetzt ist der Beweis da.“

Aus den Pfizer-Dokumenten geht hervor, dass der Impfstoff nur an 44 trächtigen Mäusen getestet wurde. Bei der Hälfte von ihnen wurde die Schwangerschaft beendet und die Studie anschließend abgebrochen. Auf der Grundlage dieser Untersuchungen wurde der Schluss gezogen, dass der Impfstoff für schwangere Frauen sicher ist.

Ankone hat sich bei der Pharmaindustrie erkundigt. „Es hat sich herausgestellt, dass es ganz normal ist, dass die Tests auf diese Weise durchgeführt werden“, sagt sie. „Damit will ich sagen, dass es keine Tests gibt. Sie sagen dann: Wir können es moralisch nicht rechtfertigen, an diesen Frauen zu testen, also testen wir an Mäusen“.

Auf der Grundlage dieses sehr begrenzten Tests wird schwangeren Frauen empfohlen, sich gegen Corona impfen zu lassen. „Das ist also moralisch akzeptabel? Was zum Teufel machen wir in den Niederlanden? Das Leid, das diesen Frauen zugefügt wurde und noch immer zugefügt wird, ist beispiellos.“

„Es müssen jetzt Maßnahmen ergriffen werden, dass dies nicht mehr verschrieben und schwangeren Frauen empfohlen wird“, so Ankone. „Was zum Teufel machen wir hier? Das muss aufhören. Das muss jetzt aufhören.“