Unabhängige News und Infos

10-jähriges Mädchen erleidet 12 Stunden nach Pfizer-Impfung einen Herzstillstand. Impfungen wurde sofort eingestellt

10-jähriges Mädchen erleidet 12 Stunden nach Pfizer-Impfung einen Herzstillstand. Impfungen wurde sofort ausgesetzt

Ein 10-jähriges Mädchen aus dem brasilianischen Bundesstaat Sao Paulo erlitt 12 Stunden nach ihrer ersten Pfizer-Spritze einen Herzstillstand, schreibt die Zeitung O Globo. Das Mädchen, Luisa Petenuci, wurde am vergangenen Dienstag geimpft und brach kurz darauf zusammen.

Seit diesem Tag sind in Lencois Paulista, der Gemeinde, in der Luisa lebt, Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren geimpft worden. Ihr Vater sagte, ihr Herz habe gerast und sie sei dann in Ohnmacht gefallen. Luisa wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sie wiederbelebt wurde. Das Mädchen liegt jetzt auf der Intensivstation. Ihr Vater sagte, Kinder sollten wegen der Risiken nicht geimpft werden.

Lencois Paulista hat die Impfung der 5- bis 11-Jährigen sofort eingestellt. Die 46 Kinder, die seit der Einführung des Impfstoffs geimpft wurden, werden genau beobachtet.

Der Gesundheitsminister von Sao Paulo, Jean Gorinchteyn, ist der Ansicht, dass die Stadtverwaltung voreilig gehandelt hat. Nach Ansicht des Ministers ist es unverantwortlich zu behaupten, dass ein Zusammenhang zwischen diesem Fall und der Impfung besteht. In den meisten Fällen treten die Nebenwirkungen „zufällig“ auf, und es besteht kein kausaler Zusammenhang mit dem Impfstoff, so Gorinchteyn.

Am 16. Dezember hat Anvisa (Gesundheitsamt in Brasilien), den Corona-Impfstoff von Pfizer für Kinder ab 5 Jahren zugelassen. Weniger als zwei Wochen später erklärte der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, er werde seine 11-jährige Tochter nicht impfen lassen.