Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Ärzte für die Wahrheit: „Im Herbst-Winter 2021 werden mindestens 20-30% der gegen COVID geimpften an dem Impfstoff sterben und ein neuer Stamm wird dafür verantwortlich gemacht“.

Ärzte für die Wahrheit: „Im Herbst-Winter 2021 werden mindestens 20-30% der gegen COVID geimpften an dem Impfstoff sterben und ein neuer Stamm wird dafür verantwortlich gemacht“.

In der Sendung La Inmensa Minoría sprach Dr. María José Martínez Albarracín, Absolventin der Medizin und Chirurgie an der Universität Murcia, Professorin für klinische Diagnoseverfahren und Mitglied der Vereinigung Ärzte für die Wahrheit, mit dem Historiker Fernando Paz über Themen wie den PCR-Test, den Laborursprung von Covid-19, die Isolierung des Virus, die Pandemie, die keine war, die Beziehung zwischen dem Grippeimpfstoff und Covid-19 und die Risiken experimenteller transgener Impfstoffe.

Dr. Albarracín sagte voraus (ab Minute 27:29 im Video), dass im Herbst-Winter 2021 mindestens 20% bis 30% der gegen Covid geimpften an dem Impfstoff sterben werden, und dass die Todesfälle für einen neuen Stamm verantwortlich gemacht werden:

„Dr. Albarracin: In der Tat sind es die Impfstoffe, die durch zwei Mechanismen Epidemien erzeugen werden. Erstens, weil es ein synthetischer Erreger ist, der sich mit unseren körpereigenen Viren rekombinieren kann. Zum anderen hat Dr. Geert Vanden Bossche, der Wissenschaftler bei GAVI [ein unabhängiger Virologe und Impfstoffexperte, der bei GAVI und der Bill and Melinda Gates Foundation gearbeitet hat], gesagt, dass das Problem darin besteht – und das hat man in Hühnerfarmen gesehen -, dass, weil es sich um ein sehr spezifisches Antigen handelt, die Antikörper nur gegen diese Art von Antigen gebildet werden. Und dies führt zu dem, was als „antigene Erbsünde“ bezeichnet wird, d. h., sie konditionieren das gesamte Immunsystem darauf, nur auf dieses Antigen zu reagieren. Und sobald sie sich auch nur im Geringsten verändert – was durch den Eintrag in verschiedenen Individuen geschieht – wird die Immunreaktion durch diese Impfinformation konditioniert und sie wird schlecht auf die neue Mutation oder die neue Variante reagieren. Was also passieren wird, ist eine erhöhte Krankheitsrate durch die Impfung. Das heißt, es wird zu größeren, umfangreicheren und schwereren Epidemien kommen. Weil das Immunsystem schlecht konditioniert sein wird. Und das ist bereits bekannt. Es ist bekannt, dass es Impfstoffe gibt, wie z. B. den Dengue-Impfstoff, die diese Probleme verursacht haben. Und es ist bekannt – wenn sie gegen Coronavirus oder gegen Respiratory Syncytial Virus [RSV] getestet wurden – dass sie diese Probleme verursachen. Daher werden wir in der nördlichen Hemisphäre im nächsten Herbst-Winter eine viel stärkere Epidemiewelle erleben, mit größerer Schwere und höherer Sterblichkeit. Experten schätzen, dass zwischen zwanzig und dreißig Prozent der Geimpften sterben werden. Wir wollen keine Untergangspropheten sein, aber wenn wir es wirklich schaffen, die für den Herbst angestrebte Durchimpfungsrate von siebzig Prozent zu erreichen, werden wir die sogenannte „Versickerungsschwelle“ oder „Epidemieschwelle“ erreichen. Denn wer geimpft ist, infiziert auch diejenigen, die nicht geimpft sind. Und deshalb wird es eine ausgedehnte und ernsthafte Epidemie geben […] Und dann wird man sagen, dass es neue Mutanten sind, neue Varianten, und dass neue Impfstoffe benötigt werden… Und ich sage Ihnen, sie sind bereits am Testen – und ich glaube, sie sind bereits in klinischen Versuchen – einige furchterregende Impfstoffe, die selbst-amplifizierende RNA sind. Das heißt, wenn die RNA injiziert wird… [unhörbar] …vermehrt sich dieses Pseudovirus selbst, es vermehrt sich im Organismus, sie sind selbst-replizierend. Das ist die neue Generation von Gen-Impfstoffen, die sie ab dem nächsten Herbst/Winter einsetzen wollen.

Interviewer: Nun im umgekehrten Fall haben wir China. China, und das sagen sie uns seit Monaten, führt ein absolut normales Leben. In den spanischen Medien hat sich sogar gezeigt, dass in China lebende Spanier behaupten, sie hätten ein völlig normales Leben geführt, wie vor Oktober 2019, und dennoch wurden sie in China nicht geimpft, oder als diese Situation wieder zur Normalität wurde, hatten sie noch nicht mit der Impfung begonnen. Sag mir nicht, dass es Sie nicht neugierig macht.

Dr. Albarracin: Es ist sehr kurios. Und was es zeigt, ist, dass dies eine Pandemie der Angst ist, der Medien und der politischen Entscheidungen. Es ist eindeutig keine Gesundheitspandemie, keine medizinische Pandemie, keine Epidemie.“