Unabhängige News und Infos

Angebliches Massaker:Wie in Russland über die Ereignisse in Butscha berichtet wird

Angebliches Massaker:Wie in Russland über die Ereignisse in Butscha berichtet wird

Da das angebliche Massaker in Butscha, das Kiew der russischen Armee vorwirft, die Medien beherrscht, habe ich übersetzt, wie in Russland darüber berichtet wird.

Da es in westlichen Medien derzeit kaum ein anderes Thema gibt, als das angebliche Massaker der russischen Armee in der Stadt Butscha, will ich hier zeigen, wie in Russland darüber berichtet wird und habe einen Beitrag aus den Abendnachrichten des russischen Fernsehens vom 4. März darüber übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Provokation in Butscha. Wie die Fake-Fabrik der Ukraine überführt wird

Russland hat bereits zweimal eine dringende Einberufung des UN-Sicherheitsrates im Zusammenhang mit der unverhohlenen Provokation des Kiewer Regimes in Butscha beantragt. Diese Stadt wurde von unseren Truppen entsprechend dem Plan und den Vereinbarungen in den Verhandlungen aufgegeben. Einige Tage später begann Kiew mit der Verbreitung von Filmmaterial, das angeblich getötete Zivilisten zeigt. Natürlich gab es dem russischen Militär die Schuld und sprach sogar von einem Genozid. Jetzt werden die Anschuldigungen sofort von westlichen Politikern unterstützt, die weder auf die zeitlichen Ungereimtheiten noch auf die eklatanten „Patzer“ in dem inszenierten Video achten. Gleichzeitig setzt der Vorsitzende des