Unabhängige News und Infos

Australien: Wenn du versuchst ein Geschäft, ohne Impfpass zu betreten, droht Gefängnis
WILLIAM WEST via Getty Images

Australien: Wenn du versuchst ein Geschäft, ohne Impfpass zu betreten, droht Gefängnis

Behörden in New South Wales drohen Australiern, die beim Betreten von Geschäften keinen COVID-19-Impfpass vorlegen, mit Gefängnis

NSW-Kundendienstminister Victor Dominello drohte Personen, die er als „Betrüger“ bezeichnete, mit Verhaftung, wenn sie versuchen, mit „gefälschten Impfpässen“ Geschäfte zu betreten

„Wenn die Leute etwas Falsches tun wollen, können sie, wenn sie erwischt werden, wie ich schon sagte, ins Gefängnis kommen“, sagte Dominello.

Dem Bericht zufolge werden auch Personen verhaftet, die versuchen, sich Zutritt zu verschaffen, ohne etwas vorzuweisen.

„Herr Dominello wiederholte, dass diejenigen, die sich weigern, ihren Impfstatus beim Betreten von Geschäften, Restaurants und anderen Orten zu zeigen, der Polizei gemeldet werden sollten“, berichtet News.com.au.

Die Durchsetzung eines solchen Systems könnte jedoch problematisch sein, da der Polizeipräsident von New South Wales kürzlich erklärte, dass seine Beamten keine medizinischen Papiere überprüfen würden.

„Wir werden nicht durch Restaurants, Cafés und Kneipen gehen und überprüfen, ob die Leute doppelt geimpft sind“, sagte Mick Fuller.

Wir sehen uns nun einer Zweiklassengesellschaft gegenüber, in der Ungeimpfte nicht nur schamlos diskriminiert werden, sondern sogar ins Gefängnis geworfen werden, wenn sie versuchen, sich an grundlegenden Geschäfts- oder Lebensaktivitäten zu beteiligen.

Wie wir bereits hervorgehoben haben, werden Australier, die von der Polizei lediglich verdächtigt werden, an einem Protest gegen die COVID-Tyrannei teilnehmen zu wollen, mit Hausbesuchen eingeschüchtert.