Unabhängige News und Infos

David Icke erklärt in 2 Minuten, warum wir uns dem Great Reset widersetzen sollten

David Icke erklärt in 2 Minuten, warum wir uns dem Great Reset widersetzen sollten

Der Sprecher und ehemalige BBC-Moderator David Icke war Gast im Podcast des Unternehmers Jorn Luka, der dafür nach Großbritannien gereist war. Die Folge wurde nach einer halben Stunde von YouTube gelöscht. Es dauerte nicht lange, bis sich die Medien und Faktenprüfer darauf stürzten.

An diesem Wochenende habe ich fast vier Stunden lang professionell dem Verschwörungsfanatiker David Icke zugehört, der mir von Thierry Baudet empfohlen wurde. Ein paar Schlaglichter: Das Coronavirus existiert nicht – es gibt auch kein Virus. Die Welt wird von omnipotenten Reptilien regiert, twittert Faktenprüfer Peter Burger.

Der Journalist Rudy Bouma von Nieuwsuur fügt hinzu: „Der Verschwörungsunternehmer Jorn Luka sprach fast vier Stunden (!) lang mit dem Verschwörungsguru David Icke (wegen Covid-Desinformation von Twitter suspendiert). Der glaubt, dass wir in einer Scheinrealität leben, die von außerirdischen Reptilien geschaffen wurde.“

Vollständige Kontrolle

Es ist eine altbekannte Taktik: Finden Sie die auffälligste Aussage einer Person und richten Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit darauf. Aber was sagt Icke sonst noch? Am vergangenen Wochenende hielt er eine Rede bei einem Freiheitsmarsch auf der Isle of Wight vor der Südküste Englands.

Unter anderem warnte er die Menschen vor dem Great Reset. „Man muss tun, was die Regierung sagt. Wenn du nicht tust, was die Regierung sagt, bekommst du es nicht“, sagte Icke und bezog sich dabei auf ein zukünftiges Grundeinkommen, über das er seit Jahrzehnten schreibt.

Das sei der nächste Schritt: ein garantiertes Grundeinkommen, totale Kontrolle. Aber um das zu erreichen, muss man erst alles zerstören und den Menschen den Zugang zu Arbeit und Einkommen verwehren. Und das ist der Grund, warum sie Abriegelungen einrichten, sagt Icke.